Berlin

Ein Bahnhof mit vielen Namen Frankfurter Bahnhof, Schlesischer Bahnhof, Ostbahnhof

Einsteigen zum Blick hinter die Kulissen: Auf und im Ostbahnhof sind täglich über 100.0000 Reisende und Besucher zu Gange. Damit sie sich wohlfühlen, sorgen bis zu 64 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter rund um die Uhr gleichzeitig dafür. Der Ostbahnhof ist einer der größten Berliner Bahnhöfe. Täglich halten dort 296 Nah- und Fernverkehrszüge sowie 891 Züge der Berliner S-Bahn. Die Haupthalle und die dazugehörige Ladenpassage mit Hotel und Bürogebäude wurden im Jahr 2000 neu eröffnet.

Reise mit der Deutschen Bahn

Berlin Ostbahnhof

Derzeit wird die Bahnhofshalle von Grund auf saniert. Es werden das Dach, die Oberlichter und das Entwässerungssystem erneuert. Die Blechbogenträger werden mit einem Korrosionsschutz sowie einer Brandschutzbeschichtung versehen und die Fassade an der Erich-Steinfurth-Straße wird neu verglast und mit Jalousien ausgestattet. Die Arbeiten sollen bis Ende 2015 beendet sein.

Diese Verjüngungskur ist auch dringend für das 1842 unter dem Namen „Frankfurter Bahnhof“ als Kopfbahnhof eröffnete Gebäude erforderlich. Später wurde der Bahnhof zum heutigen Durchgangsbahnhof umgebaut und erhielt 1881 den Namen „Schlesischer Bahnhof“. Von hier fuhren die Züge nach Ost- und Südeuropa, wobei auch Schlesien durchquert wurde. 1914 fuhr man in vier Stunden nach Breslau und in sechs Stunden nach Danzig. Diese Zeiten werden heutzutage nicht erreicht, aber die polnische Eisenbahnverwaltung arbeitet daran, wenn es wohl auch noch einige Jahre dauern wird, bis es Realität ist.

Nach Anerkennung der Oder-Neiße-Grenze durch die DDR wurde der Schlesische Bahnhof 1950 in „Ostbahnhof“ umbenannt.

Berlin Ostbahnhof

Für die Kunden der Deutschen Bundesbahn ist der ServicePoint in der Haupthalle ein wichtiger Anlaufpunkt, der rund um die Uhr besetzt ist. Dort gibt es nicht nur Fahrplanauskünfte, sondern auch Informationen zu touristischen Zielen und kulturellen Veranstaltungen in Berlin.

Auf den Bahnsteigen ist das mobile Serviceteam Ansprechpartner für die Fahrgäste. Außerdem betreuen sie behinderte Reisende, insbesondere Rollstuhlfahrer, und geben Auskünfte bei Unregelmäßigkeiten im Zugverkehr.

Das Reisezentrum befindet sich im Erdgeschoss nahe dem Ausgang Stralauer Platz / Am Ostbahnhof. Dort gibt es für Fernreisende sieben Schalter und für die S-Bahn zwei. Hier können die Reisenden Fahrkarten und detaillierte Auskünfte erhalten. Geöffnet ist das Reisezentrum Montag bis Freitag von 8.00 bis 21.00 Uhr und an den Wochenenden von 9.00 bis 21.00 Uhr. Außerdem stehen den Reisenden im gesamten Bahnhof 15 moderne Fahrkartenautomaten mit Berührungsbildschirmen zur Verfügung, an denen man auch Fahrplanauskünfte erhalten kann. Als Service sind für die Kunden der Bahn eine WC-Anlage sowie Schließfächer vorhanden.

Für die Sicherheit im Ostbahnhof sorgen die Mitarbeiter von DB Services Sicherheitsdienste. Sie setzen die Hausordnung durch und sind ebenfalls im mobilen Service tätig. Dabei arbeiten sie eng mit der Bundespolizei zusammen, die im Ostbahnhof ebenfalls präsent ist.

Mitarbeiter von DB Services Reinigungsdienste kümmern sich rund um die Uhr um die Sauberkeit im Bahnhof und auf den Bahnsteigen. Tagsüber werden hauptsächlich die Abfallbehälter geleert, gefegt und Scheiben geputzt. Abends und nachts wird der Boden mit speziellen Geräten nass gereinigt. Mittels einer Spezialkonstruktion werden auch die Rolltreppen gesäubert.

Außer seiner Bestimmung als Bahnhof verfügt der Ostbahnhof über 55 Geschäfte und gastronomische Einrichtungen auf einer Fläche von circa 15.000 Quadratmeter. Das InterCityHotel bietet 163 Hotelzimmer und Büroräume auf einer Gesamtfläche von etwa 14.000 Quadratmeter, die von verschiedenen Abteilungen der Bahn genutzt werden. Für insgesamt über tausend Menschen ist der Ostbahnhof ihr Arbeitsplatz.

Auch die Entsorgung des anfallenden Mülls ist geregelt. Der Abfall wird vierfach getrennt in Restmüll, Pappe/Papier, Glas und Leichtverpackung sowie Bio-Abfall aus der Gastronomie. Jede Woche gehen 18 Kubikmeter Abfall mit einem Gewicht von acht Tonnen zur Verwertung. Ebenfalls acht Tonnen Restmüll werden monatlich abgefahren.

Reisende zum Flughafen Tegel nehmen die S-Bahn vom Ostbahnhof bis zum Hauptbahnhof und steigen dort in den Bus TXL.

Zum Flughafen Schönefeld kommt der Berlin-Besucher mit dem Flughafen-Express, der direkt im Ostbahnhof hält. Dieser Zug verkehrt in der Zeit von 4.30 bis 23.00 Uhr und benötigt 30 Minuten Fahrzeit. Direkt am Ostbahnhof befindet sich auch der überdachte Busbahnhof, der von zahlreichen Fernbussen angefahren wird.

Die Bahn macht mobil: Mobil mit Handicap oder Brückenschlag nach Gorzów Landsberg an der Warthe, im Nachtzug reisen und immer an die Sommerzeit oder Winterzeit denken.

Ein Beitrag für ReiseTravel von Edelgard Richter / Dela Press

Edelgard Richter  

Edelgard Richter berichtet aktuell zum Thema: Berlin & Brandenburg intern

B & B Berlin & Brandenburg - Die Hauptstadt-Region: Politik und Wirtschaft - Lifestyle und Business - Kultur und Kunst bestimmen das facettenreiche Geschehen in der Hauptstadt-Region: Berlin & Brandenburg - ständig in Bewegung!

Sehr geehrte ReiseTravel User, bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung, senden uns Ihre Fragen oder Wünsche. Vielen Dank. Ihr ReiseTravel Team: feedback@reisetravel.eu

 

 

ReiseTravel aktuell:

Schierke

Schierke: Der Berg und seine Umgebung zählen zum Nationalpark Harz. Im Ortsteil Schierke – eine Gemeinde der Stadt Wernigerode Landkreis...

Doha

Abenteuer: Manchmal hat man ja das Glück, vor einer Reise keinen Wecker einpacken zu müssen. Entweder kräht der Hahn bei Sonnenaufgang...

Berlin

WPTDeepstacks Berlin Festival: Das wohl zurzeit populärste Kartenspiel der Welt – Poker - fasziniert seit jeher die Menschen und ist auch...

Kruger Nationalpark

Afrika: Der Löwe - Leo, Leu, Lion – ist eigentlich eine sehr große Katze und lebt in Rudeln. In der Vergangenheit existierten noch...

Nürnberg

Bayerisches Bier und Nürnberger Lebkuchen: Zwei geschützte Begriffe, gingen eine erst ein bisschen gewöhnungsbedürftige, aber...

Budapest

Ungarn, Paprika, Piroschka, Puszta: Die Spezialität „Gänseleber“, die aus der Leber von etwa sechs Monate alten Gänsen...

Seoul

Maß und Mitte: Mitte ist modern. Politiker sprechen gern von Maß und Mitte, wenn sie ihre Aussagen als „alternativlos“...

Köln

Kölner Sparmeister: Zu den Pionieren der Hybrid-Technik gehört neben Toyota auch Ford. Im Gegensatz zu den Mitbewerbern in Detroit setzte...

Wien

Meinung: Ich finde den Betrag noch zu gering, aber auf jeden Fall ist er ein Anfang, um die Tages-Touristenströme eventuell etwas...

Berlin

Licht: Schon immer fürchteten sich die Menschen vor der Dunkelheit, denn sie glaubten an böse Geister und hatten Angst vor Räubern und...

ReiseTravel Suche

nach oben