Berlin

Der usbekische Autor Oybek Ostanov besuchte Deutschland. Konkret waren es 24 Vorträge und Lesungen in 20 deutschen Städten: Literatur!

Entlang der Seidenstraße: Bei einer seiner Lesungen hatten wir den usbekischen Schriftsteller begleitet. Gleich am Anfang teilte Oybek Ostanov den zahlreichen Zuhörern mit: „Das Ziel, der Zweck meiner Lesungen und Vorträge ist es, die usbekische Kultur den Deutschen näher zu bringen. Es ist die Kultur, die für Völkerverständigung Sorge trägt. Diplomatie und Wirtschaft können sehr viel bewegen, aber nicht alles. Das schafft nur die Kultur.“

Mit einem Lichtbildervortrag begann die Veranstaltung. Danach schloss sich eine Lesung an. Jedes einzelne der Lichtbilder über das zentralasiatische Land erläuterte der Autor. „Usbekistan ist das Herzstück der Seidenstraße. Ich möchte Sie, meine Damen und Herren, mithilfe der Lichtbilder auf den Weg ein Stück mitnehmen. Ihnen so zeigen, wie wir Usbeken leben, welche Sitten und Gebräuche wir haben. Ebenso, was wir Essen und Trinken und was wir feiern und wie wir es feiern.“

Oybek Ostanov

Oybek Ostanov by ReiseTravel.eu

Erstaunt nahm so mancher Besucher zur Kenntnis, dass in Usbekistan mehr als 100 Volksstämme leben. Alle Religionen leben friedlich zusammen. „Die Mehrzahl meiner Landsleute bekennt sich zum Islam. Sie werden in jeder großen Stadt in meiner Heimat aber auch römisch-katholische Kirchen, armenische Kirchen, evangelische Kirchen, russisch-orthodoxe Kirchen und Synagogen finden. Mancherorts werden Sie sogar buddhistische und hinduistische Tempel finden. Usbekistan ist ein Schmelztiegel aller Religionen und Kulturen.“ Ebenso ist „Usbekistan ein idealer Mix aus Tradition und Moderne.“

Eines stellte der Autor auch klar: „Das Wort Seidenstraße hat kein Anrainer der Selbigen geprägt. Es war ein Deutscher. Der Geograf, Kartograf und Forschungsreisende Prof. Dr. Ferdinand Freiherr von Richthofen, der von 1833 bis 1905 lebte, war der Erste, der von der Seidenstraße sprach", informierte Oybek Ostanov, Autor und Schriftsteller in Samarkand, Usbekistan.  

Oybek Ostanov

Oybek Ostanov by ReiseTravel.eu

Ulubek Shukurov (r.) Kulturattaché an der usbekischen Botschaft in Berlin, war einer der zahlreichen Zuhörer bei der Lesung. Der Diplomat teilte mit: „Der bei uns sehr bekannte Schriftsteller Oybek Ostanov hat mit sehr viel Leidenschaft Usbekistan als Reiseland präsentiert und auch aus usbekischen Werken, die von ihm stammen beziehungsweise, die er übersetzt hat, gelesen. Diese Präsentation ist sehr gut von den deutschen Zuhörern angenommen worden. Die usbekische Botschaft ist Herrn Oybek für sein Wirken sehr dankbar. Er ist ein sympathischer Multiplikator für Usbekistan.“ www.uzbekistan.de

Oybek Ostanov, Schriftsteller in Samarkand:

ReiseTravel Fact: Der Autor Oybek Ostanov hat nicht nur sehr viel wissenswertes über sein Land berichtet und mit Lesungen sein Publikum unterhalten. Er hat auch regelrecht eine Sehnsucht bei den Zuhörern ausgelöst, das zentralasiatische Land an der Seidenstraße einmal mit eigenen Augen zu erleben. Dazu passt ja auch ein Sprichwort aus dieser Region: „Einmal sehen ist besser als eintausend Mal hören.“

Ein Beitrag für ReiseTravel von Volker T. Neef.  

Volker T. Neef by ReiseTravel.euUnser Autor berichtet aus der Bundeshauptstadt und ist in Berlin wohnhaft.

Sehr geehrte ReiseTravel User, bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung, senden uns Ihre Fragen oder Wünsche. Vielen Dank. Ihr ReiseTravel Team: feedback@reisetravel.eu

ReiseTravel aktuell:

Lima

Traumziele: Meine ersten Weltreisen nach Neuseeland, Burma oder China in den 80-ern: Ich möchte sie nicht missen. Die Vorbereitung war...

Doha

Abenteuer: Manchmal hat man ja das Glück, vor einer Reise keinen Wecker einpacken zu müssen. Entweder kräht der Hahn bei Sonnenaufgang...

Berlin

WPTDeepstacks Berlin Festival: Das wohl zurzeit populärste Kartenspiel der Welt – Poker - fasziniert seit jeher die Menschen und ist auch...

Kruger Nationalpark

Afrika: Der Löwe - Leo, Leu, Lion – ist eigentlich eine sehr große Katze und lebt in Rudeln. In der Vergangenheit existierten noch...

Nürnberg

Bayerisches Bier und Nürnberger Lebkuchen: Zwei geschützte Begriffe, gingen eine erst ein bisschen gewöhnungsbedürftige, aber...

Budapest

Ungarn, Paprika, Piroschka, Puszta: Die Spezialität „Gänseleber“, die aus der Leber von etwa sechs Monate alten Gänsen...

Seoul

Maß und Mitte: Mitte ist modern. Politiker sprechen gern von Maß und Mitte, wenn sie ihre Aussagen als „alternativlos“...

Köln

Kölner Sparmeister: Zu den Pionieren der Hybrid-Technik gehört neben Toyota auch Ford. Im Gegensatz zu den Mitbewerbern in Detroit setzte...

Wien

Meinung: Ich finde den Betrag noch zu gering, aber auf jeden Fall ist er ein Anfang, um die Tages-Touristenströme eventuell etwas...

Henstedt-Ulzburg

Knallerei: Silvester mit seinem zahlreichen Feuerwerk und der Knallerei ist für viele ein besonderes Ereignis. Doch verirrt sich eine Rakete ins...

ReiseTravel Suche

nach oben