Marktheidenfeld

Zwischen Spessart, Maintal und Fränkischem Weinland, inmitten der Altstadt liegt das seit 1872 im Familienbesitz befindliche Hotel Anker Josef Deppisch: Fränkisch voller Leben!

Route der Genüsse: Rund um den romantischen Innenhof liegt das Hotel mit mehreren Gebäudeteilen. „Genießen Sie die schöne Aussicht in unseren bepflanzten Hof und über die Dächer der Altstadt bis zum Main und den Naturpark Spessart“, informiert Hausherr Dr. Josef Deppisch.

Große Auswahl an Edelbränden

Dr. Josef Deppisch Hotel Anker by ReiseTravel.eu

„In den historischen Räumen unseres Stammhauses „Weinhaus Anker“ - seit 1872 im Familienbesitz - können Sie entsprechend einer langen Tradition Speisen auf kulinarisch höchstem Niveau erwarten. Lassen Sie sich verwöhnen mit lukullischen Genüssen aus der fränkischen und internationalen Küche“.

Wer das Weinhaus von früher gekannt hat, den werden die umfangreichen Renovierungsarbeiten beeindrucken. Behutsam wurde mit der alten Substanz umgegangen, um das gemütliche und ursprüngliche Ambiente zu bewahren. Eine Augenweide ist die freigelegte und fachmännisch ergänzte Deckenbemalung in der alten Stube.

Hotel Anker, Marktheidenfeld, Deppisch-Weine, Route der Genüsse, Weinhaus am Main, In vino veritas,  

Fränkische Weinlust: Wein erleben – in all seinen Facetten. Franken und seine Menschen, seine Natur und Kultur prägen die Weine und spiegeln sich in ihnen wider. Darin liegt die Faszination. Weine sind nicht austauschbar, sondern individuelle Persönlichkeiten, wie die Menschen, die sie genießen. „Besuchen Sie unsere Weinberge am „Erlenbacher Krähenschnabel“ und erleben Sie mit mir das Jahr im Weinberg“, betont Johannes Deppisch, Dipl. Ing. für Weinbau und Önologie. www.deppisch-weine.de  

Geschichte des „Goldenen Dreigestirns“: Hotel Anker, Weinhaus Anker, Weingut Joh. Deppisch bilden eine Einheit. 1872 erwarb Josef Deppisch, der Sohn des ANKER-Wirtes in Rothenfels die Gaststätte „Zum Goldenen Anker“ mit Weingerechtsame (Recht, Wein auszuschenken), einigen Fremdenzimmern, Weinbergen in der Lage des Kreuzberges, einer Gartenwirtschaft und Hausgarten in Marktheidenfeld. Laut Auskunft des Denkmalschutzamtes wurde dieses Haus vor fast 400 Jahren als Sandsteinhaus im unteren Teil und Fachwerkhaus im oberen Teil erbaut und ist als Baudenkmal eingetragen. Die holzgetäfelte Stube im altfränkischen Stil auf der rechten Seite des Ganges war seit dieser Zeit immer Wirtsstube. Die Familie Deppisch ist nachweislich eine Winzer- und Wirtefamilie in Franken seit dem 30-jährigen Krieg.

Theo Deppisch, nunmehr Senior-Chef im Haus, hat den Weinbau von der Pike auf gelernt. Durch die Liebe zum Wein, der ursprünglich nur für den Bedarf des Gasthauses angebaut wurde, entwickelte sich zunehmend ein eigenes Weingut. Aus den Fremdenzimmern wurde ein eigenständiges Hotel, welches 1971 als Garni-Hotel eröffnet wurde. 1970 hatte man dem bereits seit mehreren Jahren als Koch im Weinhaus Anker tätigen Hermann Kerscher das gesamte Weinhaus Anker verpachtet, welches er über 30 Jahre mit seiner Frau führte.

Wein, Degustation, Weinhaus am Main, Hotel Anker, Marktheidenfeld, In vino veritas, Verkostung,

Zum Wohle. Auf die Gesundheit. Prosit!: Im Hotel und Restaurant verkehrten schon seit jeher Prominenz aus Show, Business, Politik und Wirtschaft, die auf dem Weg zwischen Bonn und München hier gerne Rast machten. Im Gästebuch darf natürlich jeder Gast blättern. Das Hotel Anker und sein Restaurant waren berühmt und hat Marktheidenfeld gastronomisch bekannt gemacht.

Hier kann der Gast den Ausklang eines schönen Tages im urigen Buntsandstein-Kellergewölbe bei einem guten Glas Frankenwein bestens Genießen. Auf den Bänken um die runden Tische rutscht man gerne zusammen. Hier trifft sich jung und alt gleichermaßen. Dazu gibt es typisch fränkische Gerichte und Schmankerl. „Täglich bis 19 Uhr ist bei uns Happy Hour mit einem Sonderangebot von einem „Schöpple“ oder Bier zum Tagesgericht gratis“. Im Keller vergisst man schnell die Hektik des Alltags und sinniert über den Wein und das Leben. Das Schöpple liegt direkt unterhalb des Restaurants „Weinhaus Anker“.

Das Herzstück bildet die Küche: Das Weinhaus Anker bietet ein breites Spektrum an Speisen vom preisgünstigen Gericht bis hin zu aufwendigen Kompositionen. In jedem Fall ist jedoch die Verwendung von Frischprodukten eine wesentliche Voraussetzung, zu der sich jeder Anker-Küchenchef verpflichten musste.

Bernhard Lermann Küchenchef Hotel Anker Marktheidenfeld:

Bernhard Lermann Hotel Anker by ReiseTravel.eu

„Gekocht wird ausschließlich mit frischen Produkten, die vorwiegend direkt vom Erzeuger bezogen werden, um höchste Qualitäten garantieren zu können“.

ReiseTravel Fact: Das Weingut hat mit seinen hervorragenden Weinen schon viele große Auszeichnungen erhalten. In vino veritas! Bocksbeutel der Familie Deppisch finden sich in den besten Restaurants weit über die Grenzen Deutschlands hinaus. Dr. Josef Deppisch ist Quereinsteiger im Hotelfach. Als gelernter Physiker hat er seine Promotion in der Hirnforschung mit Auszeichnung absolviert. Zusammen mit seiner Frau Elisabeth führt er nun das Hotel Anker mit vielen neuen Einfällen und einer Vision der Synthese von Tradition und Innovation. Im Hotel Anker kann der Gast Leben wie Gott in Frankreich. Gute Reise!

Route der Genüsse: Die Route der Genüsse besteht aus 6 Abschnitten. Jeder hat seinen eigenen Charakter. Jeder bietet seine ganz individuellen Genüsse. Was alle Routenabschnitte verbindet, sind die Betriebe, die mit viel Leidenschaft, Wissen und Engagement ihre großen und kleinen Unternehmen führen und Produkte und Dienste anbieten, die besonders – ja teilweise einzigartig – sind. Das Hotel Anker in Marktheidenfeld ist selbstverständlich dabei. „Erleben Sie selbst, was wir unter Genuss verstehen“, und lernen Sie die Menschen kennen, die für so viel Genuss verantwortlich sind. Wir versichern Ihnen: „Es lohnt sich!“, betont Christiane Förster, Geschäftsführerin, Tourismusregion Wertheim. www.route-der-genuesse.de

ReiseTravel Service

Hotel Anker Josef Deppisch KG. Kolpingstraße 7, D-97828 Marktheidenfeld. Telefon: +49 9391 60040. www.hotel-anker.de

Tourismus Region Wertheim. Gerbergasse 16, D-97877 Wertheim. Tel. +49-9342-9355090, info@tourismus-wertheim.dewww.tourismus-wertheim.de

Anreise mit der DB. Via Würzburg oder Wertheim. Mit dem Auto via A3, A7, A9 nach Wertheim: „Wo sich Main und Tauber vereinen, umgeben von fränkischen Weinbergen, an den Ausläufern des Spessarts“.

Tourismus Region Wertheim: Die Route der Genüsse ist eine Reise wert, bei Rainer Brand eine Uhr kaufen. Wo der Pfeffer wächst, befindet sich EDORA und im Hotel Anker in Marktheidenfeld gut nächtigen. Würzburg lockt mit Walther von der Vogelweide.  

Ein Beitrag für ReiseTravel von Gerald H. Ueberscher.

Sehr geehrte ReiseTravel User. Bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung, senden uns Ihre Fragen oder Wünsche. Vielen Dank. Ihr ReiseTravel Team: feedback@reisetravel.eu - Bitte Beachten Sie YouTube.ReiseTravel.eu - #MyReiseTravel.eu

ReiseTravel aktuell:

Helgoland

Helgoland: Die Nordseeinsel liegt in der Deutschen Bucht, wird von etwa 1.400 Menschen bewohnt, besteht aus der Hauptinsel sowie der kleinen...

St.Petersburg

An der Newa: Die bekannten „Weiße Nächte“ beginnen Anfang Juni und dauern bis Mitte Juli. Deshalb bummeln auch nachts die...

Qufu

Auch der weiteste Weg beginnt mit einem ersten Schritt: Konfuzius war ein chinesischer Philosoph zur Zeit der östlichen Zhou Dynastie. Er lebte...

Berlin

Pietät: Respekt und Ehrfurcht vor den Toten. Aktuell werden in der Bundeshauptstadt von den etwa 35.000 jährlich Verstorbenen fast die...

Budapest

Ungarn, Paprika, Piroschka, Puszta: Die Spezialität „Gänseleber“, die aus der Leber von etwa sechs Monate alten Gänsen...

Wertheim

Wertheim: Die mitwirkenden Manufakturen vereint die Liebe zum Handwerk, die Herstellung und Verarbeitung ihrer Produkte im Einklang mit Natur und...

Bukarest

Neuer Diesel und mehr Komfort: Arbeitsplätze in der deutschen Automobilindustrie liefern immer wieder willkommene Argumente für politische...

Seoul

Direkt nach oben: Die Unruhe in der deutschen Autoindustrie ist eine schöne Steilvorlage für ausländische Hersteller, die sich neu-...

Wien

Meinung: Ich finde den Betrag noch zu gering, aber auf jeden Fall ist er ein Anfang, um die Tages-Touristenströme eventuell etwas...

Helgoland

Helgoland: Auf der „1. Deutschen Inselkonferenz“ haben Politiker, Tourismusmanager und Experten beraten, wie sich die Zukunftschancen der...

ReiseTravel Suche

nach oben