Udine

Lifestyle geht durch den Magen in der Region Friaul Julisch Venetien

Die Küche im Friaul präsentiert sich vielfältig: Leben wie Gott in Frankreich im italienischen Friaul, eine Region in Italien. Angrenzend an Österreich, an Slowenien, an die Nachbarregion Venetien und an das Adriatische Meer. 43 Prozent Berge, 19 Prozent Hügelland und 38 Prozent Flachland versprechen eine ausgesprochene Vielfalt für jegliche Art von Aktivurlaubern und Naturliebhabern sowie Strandgästen. Aber auch kulturell und kulinarisch hat die Region mit seinen Provinzen Triest, Görz, Pordenone und Udine einiges zu bieten.

Hausgemachte Salami oder Schinken

Die Landschaft zeigt sich facettenreich von alpinen Gipfeln bis an das adriatische Meer. Bizarre Felsformationen in den Dolomiten des Friaul, steinige Böden und Weinanbaugebiete, tiefes Meer, Steilküsten und wilde Natur an der Küste von Triest. Dünen, Pinienwälder und Sandstrand am wohl bekanntesten Badeort Lignano und Lagunen in Grado. Geprägt von den Römern, den Franken, den Franzosen und den Slawen zeigen sich die Städte und Ortschaften variantenreich und interessant.

Ebenso wie die regionale Küche. Von den Einflüssen der mitteleuropäischen, venetischen und slawischen Küche hat sich das Friaul das Beste herausgesucht und miteinander kombiniert. Wer also beim Thema Kulinarik und Italien nur an Pizza und Pasta denkt hat weit gefehlt. Die Küche des Friaul zeigt sich geschmacksintensiv und vielfältig. Die Region bietet eine unermessliche Auswahl heimischer Köstlichkeiten. Schmackhafte Salsiccia, luftgetrockneter Schinken, herzhafter Ziegenkäse mit frischen Feigen und dazu die Weine aus dem Grave del Friuli.

Käse im Friaul

Sehr häufig mit auf dem Teller ist die Polenta, bestehend aus Maismehl. Sie war über Jahrhunderte hinweg das Grundnahrungsmittel der Menschen. Einige Gerichte lassen sich auf die Zeit zurückführen, als die Habsburger die Herrschaft über die Region besaßen. Die "iota", eine Bohnensuppe mit Kartoffeln und Kraut, die "porcina", das gekochte Schweinefleisch mit Senf und Kraut und auch Süßes wie der „cuguluf“, ein Wiener Gugelhupf weisen darauf hin. Den mitteleuropäischen Einschlag demonstrieren aber auch Gerichte wie die Kartoffelnocken mit Zwetschen, Knödel oder Kaiserfleisch und die Palatschinken. Auch Gulasch und Wild gehören zum Repertoire.

Durch die Nähe zur Küste findet man darüber hinaus Fischspezialitäten auf dem Speiseplan wie z. B. das "Granzevola alla triestina" Krabbenfleisch nach Triestiner Art oder die "zuppa di canocchie", die Heuschreckenkrebssuppe. Besonders typisch ist der "frico", ein Schmelzkäse, welcher häufig mit weiteren Zutaten wie Kartoffeln oder Zwiebeln angereichert wird. Weltweit bekannt ist auch der San Daniele-Schinken.

Wein aus regionalem Anbau

Die Auswahl an regionalen Weinen ist ebenso zahlreich wie die Speisen. Rotweine wie der Merlot, Blauburgunder oder Cabernet Sauvignon bis hin zu blumigen Weißweinen wie dem Veduzzo friulano oder dem Tocai friulano ergänzen die gute Küche und machen das Friaul insgesamt zum Land für Feinschmecker und Gourmets.

ReiseTravel Fact: Die Region überzeugt mit einer unglaublichen Reichtum an Varianten. Sei es durch die zauberhafte Landschaft, die attraktiven Sportangebote, die vielfältige Kultur oder auch kulinarische Angebote. Ganz zu schweigen von den bezaubernden Ortschaften, die an der Küste der Adria liegen. Ein Urlaub oder auch nur Kurzaufenthalt in der Region lohnt sich.

Anreise: Mit dem Flugzeug zum Flughafen in Triest, mit dem Auto über die Tauernautobahn A 10 Salzburg-Villach, weiter in Richtung Italien Udine auf der A23. Auf der österreichischen Tauernautobahn ist eine Gebühr für die Nutzung des Tunnels zu entrichten, in Österreich wird darüber hinaus eine Autobahn-Vignette verlangt. Auf den italienischen Autobahnen fallen ebenfalls Mautgebühren an.

Zahlreiche Möglichkeiten für Aktivsportler bieten sich in den Dolomiti Friulane oder auch in den Grotten bei Pradis, die Magredi sind ein Eldorado für Paraglider und Naturliebhaber. Insgesamt punktet die Region mit hervorragenden Weinanbaugebieten in den Colli und seiner herausragenden Kulinarik als Schlemmerland Friaul.

Consorcio Touristico Piancavallo - Dolomiti Friulane, Piazza Duomo 1, I-33081 Aviano, Tel. +39 (0) 434 651888, info@piancavallodolomitifriulane.it - www.piancavallodolomitifriulane.it

Sabine ErlEin Beitrag für ReiseTravel von Sabine Erl.

Redakteurin Sabine Erl zeichnet bei ReiseTravel für die Redaktion Lifestyle verantwortlich.

Sehr geehrte ReiseTravel User, Bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung, senden uns Ihre Fragen oder Wünsche. Vielen Dank. Ihr ReiseTravel Team: feedback@reisetravel.eu

ReiseTravel aktuell:

Windsor

Great West Way: Eine Reise von Bristol nach Windsor, per Bahn, Schiff und per Pedes. Zum 200. Geburtstag von Queen Victoria und der aktuellen Geburt...

Reinhold Andert

History: Im Jahre 531 eroberten und besetzten die Franken das Thüringer Königreich. Dieses Reich umfasste das heutige Thüringen,...

Berlin

Pietät: Respekt und Ehrfurcht vor den Toten. Aktuell werden in der Bundeshauptstadt von den etwa 35.000 jährlich Verstorbenen fast die...

Gori

In Gori kann der Besucher nur staunen: Straßen, Gebäude, Geschäfte und Museen beleben den Geist von Josef Stalin. Ein ganzes Museum...

Balatonkeresztúr

Balatonkeresztúr: Archäologische Funde bestätigen, dass auch Kelten, Römer und Hunnen auf dem Gebiet des Dorfes lebten. Die...

Krumau

Prosit: In Böhmen wurde Bier seit jeher aus Hopfen, Malz und Wasser gebraut. Brauen konnte fast jeder, meist wurde im Mittelalter jedoch von...

London

Raubkatze mit geschärftem Look: Jaguar gönnt dem F-Type ein Facelift. Zu erkennen geben sich das Coupé und Cabriolet an der...

Rom

Auch als Nachzügler überpünktlich: Mit Panda und 500 beginnt bei Fiat ab sofort das Elektro-Zeitalter. Das mag manchem reichlich...

Berlin

Fruit Logistica: Die internationalste Veranstaltung für die Frischfruchtbranche fand mit Themen wie Nachhaltigkeit, Innovationen und besseren...

Warschau

Es ist paradox: Während viele europäische Partner Donald Trumps Regierung als obskur oder gar bedrohlich erachten, sieht die polnische...

ReiseTravel Suche

nach oben