Chioggia

Chioggia mit seinen Kanälen wird auch als Klein Venedig bezeichnet

Chioggia wird zu Recht als Klein-Venedig bezeichnet: Wer hätte das gedacht. Es gibt ein zweites Venedig. Nicht ganz so groß, nicht ganz so von Touristen und dem ganzen Klimbim drum herum heimgesucht. Aber vielleicht gerade deswegen umso mehr authentisch, romantisch und wahnsinnig schön. Hier kann man noch in aller Ruhe und ohne sich finanziell übervorteilt zu fühlen ein gemütliches Tässchen Kaffe auf der Piazza trinken oder in einem der Restaurants ein wahres Gourmet-Gericht zu sich nehmen. Und dabei die Aussicht auf die zahlreichen Kanäle genießen. Chioggia ist ebenso wie Venedig auf Holzpfählen erbaut.

Zahlreiche Kanäle durchschneiden die Küstenstadt Chioggia

Wer sich vom Meer aus der Stadt nähert, findet sich in der Corso del Popolo wieder, einer 800 Meter langen Fußgängerzone (von 08.00 bis 20.00 Uhr fahren hier keine Autos). Sechzehn Kirchen gibt es hier, eine davon besitzt die Welt älteste Turmuhrmechanik. In den 70 Gassen findet man viele Madonnenstatuen, die einst dazu dienten Licht zu spenden. Vor jeder Madonna wurde abends eine Kerze zur Orientierung entzündet.

Die Piazza, das ist die Eingangshalle von Chioggia, sagt man. Dort halten sich die Leute auf, dort trifft man sich und plaudert. Das ganze Leben spielt sich hier draußen ab. Weswegen es wohl auch gelegentlich schon mal zu Diskussionen kommt. Streitsüchtig sind sie nicht die Einwohner, wie ihnen in einem Theaterstück nachgesagt wird, aber ehrlich und direkt. Tatsächlich lebt ein ganz besonderer Menschenschlag hier, sie beherrschen das Savoir-vivre, sitzen in den Kaffees und leben im Hier und Heute. Sie genießen das Leben und Lifestyle pur. 

Geheimtipp: Restaurant Bella Venezia in Chioggia

Ausgesprochen alt kann man hier werden, was wohl auch an der typischen Mittelmeerküche liegt. Fisch ist die Hauptmahlzeit. Kein Wunder, handelt es sich doch um eine traditionelle Fischerstadt. Heute noch kann man die frischen Waren täglich auf dem Fischmarkt erwerben. Gelegentlich sogar noch direkt vom Boot, wenn die Fischer mit ihrer Beute am Markt anlegen und gleich von dort aus ihre Waren feilbieten. Eine Spezialität ist das trockene Brot, die Bossola. Es ist sehr lange haltbar und wurde einst den Fischern mit auf ihre lange Reise auf dem Meer mitgegeben.

Klein-Venedig nennt man die Stadt und eigentlich hätte Chioggia Venedig den Rang ablaufen können, wäre da nicht die Fehde gewesen zwischen den beiden Städten. Einst war es die Sommerresidenz der Venezianer, worauf die zahlreichen Paläste heute noch hinweisen. Aufgrund der Salzsalinen war Chioggia zeitweise wichtiger als Venedig, bis Venedig die Salzsteuern derart angehoben hat, dass sich die Salinen nicht mehr rentierten und man begann, sich auf die Fischerei zu konzentrieren. Auch hat man dem chioggianischen Löwen die Ohren weggemeißelt, schließlich sollte der nicht majestätischer wirken als der venezianische. Heute nennt man die Skulptur deshalb die chioggianische Katze.

Mittlerweile ist Chioggia der zweitgrößte Fischerhafen Italiens mit 600 Fischerbooten und zahlreichen Muschelfarmen. Aus der Vogelperspektive sieht es aus wie ein Fisch und ist darüber hinaus die Heimat des Radicchio. Hier im historischen Zentrum ist alles noch so natürlich, so ursprünglich und so unverfälscht. Ein wahres Eldorado für eine Wanderung durch die Lagunen, entlang der Kanäle und über die zahlreichen Brücken.

ReiseTravel Fact: Natürlich gibt es auch eine kommerzielle Seite von Chioggia. Gemeint ist damit der 8 Kilometer lange Sandstrand mit den Hotelanlagen, den Ferienwohnungen und Campingplätzen, der sich nur einen Kilometer von der pittoresken Altstadt befindet. Chioggia ist auch der letzte Punkt der 6 Fahrradrouten durch das Veneto.  

Reise nach Venedig: Venedig, die Hauptstadt des Veneto wird umgeben von zahlreichen reizvollen Badeorten. Zu ihnen zählen auch die historischen Ortschaften Caorle oder Chioggia sowie das naturbelassene Podelta. Allerdings bieten nicht nur die Sandstrände im Veneto Erholung pur, sondern auch die liebliche Landschaft im Landesinneren, die Colli Euganei.

Region Venetien, Regionale Direktion für Tourismus, Via Torino 110, I-30172 Mestre

promointegrata@regione.veneto.it, www.veneto.to

Ein Beitrag für ReiseTravel von Sabine Erl.

Sabine ErlRedakteurin Sabine Erl zeichnet bei ReiseTravel für die Redaktion Lifestyle verantwortlich.

Sehr geehrte ReiseTravel User, Bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung, senden uns Ihre Fragen oder Wünsche. Vielen Dank. Ihr ReiseTravel Team: feedback@reisetravel.eu

ReiseTravel aktuell:

Istanbul

Flanieren & Shopping: Istanbul ist eine Trend Metropole, hier vereinen sich Tradition und Moderne. Die Stadt wirkt wie ein Magnet, besonders auf...

Vatikan

Heiliger Stuhl: Die Vatikanstadt ist ein, mitten in der Stadt Rom gelegener, kleiner Mini Stadtstaat. Hier befindet sich der Sitz des Papstes sowie...

Berlin

WPTDeepstacks Berlin Festival: Das wohl zurzeit populärste Kartenspiel der Welt – Poker - fasziniert seit jeher die Menschen und ist auch...

Kruger Nationalpark

Afrika: Der Löwe - Leo, Leu, Lion – ist eigentlich eine sehr große Katze und lebt in Rudeln. In der Vergangenheit existierten noch...

Berlin

Brandenburg bunt: Brandenburgs Agrar- und Ernährungswirtschaft präsentierte sich mit den Ausstellern der heimischen Land- und...

Frankenwald

Versucherla und Guda Launa: Schmäußen in Kronach, Papaya und Tilapia aus Klein-Eden vom Fränkischen Rennsteig, Hochlandrinder und...

Tokio

Elektrisch durch die Stadt: Keine Frage, dieser kompakte Toyota fällt aus dem Rahmen, und das beginnt bereits mit dem Modellnamen....

Tokio

Mit allen Van-Wassern gewaschen: Vans sind eine aussterbende Gattung. Erst recht im Kleinwagensegment. Der wohl überzeugendste Vertreter der...

Berlin

Pleite: Die Germania Fluggesellschaft mbH und ihr Schwesterunternehmen für technische Dienstleistungen, die Germania Technik Brandenburg GmbH,...

Goslar

Bürgerschreck oder Hoffnungsträger: Beim Thema Datensicherheit verhalten sich die Bundesbürger so ambivalent wie selten: Einerseits...

ReiseTravel Suche

nach oben