Berlin

Berlin Partner präsentierte die besten Köche der Hauptstadtregion

Berlin ist eine Gourmet Reise wert: Die „Meisterköche“ des Jahres 2013 wurden bekannt gegeben. In sechs Kategorien wählte die mit 13 Fachleuten besetzte Jury die Preisträger aus.

Seit 1997 zeichnet die Berlin Partner GmbH jährlich die besten Köche der Hauptstadtregion aus. Meisterköche-Jury-Vorsitzender ist Dr. Stefan Elfenbein: „In meinen Augen ist Berlin – neben London – kulinarisch gerade die spannendste Stadt in ganz Europa. Und nicht nur in Mitte passiert viel. Auch in Kreuzberg, Neukölln und sogar in Wedding sind Köche und Restaurants, die jeder und jedes auf seine Art einzigartig ist. Orte, die es eben nur in Berlin gibt“.

Die Würfel sind gefallen

Zum „Berliner Meisterkoch 2013“ wurde Matthias Diether, Küchenchef im Restaurant first floor im Hotel Palace Berlin, gewählt. Die Begründung der Jury lautet: „Dem Berliner Meisterkoch 2013 Matthias Diether gelingt die perfekte Harmonie zwischen Innovation und Klassik. Seine filigrane, hochpräzise Kochkunst bereichert die experimentierfreudige Berliner Gastroszene mit konstanter Qualität. Mit seiner bewussten Konzentration auf
drei Hauptprodukte und einer leichten, spielerischen und kreativen Herangehensweise begeistert der junge Meisterkoch sein Publikum. Seine Stärke ist aber nicht nur die Arbeit am Herd – kommunikationsfreudig bespricht er am Tisch seine kulinarischen Meisterwerke mit seinen Gästen, um ihnen den perfekten Abend zu kreieren.“
Der „Brandenburger Meisterkoch“ ist Philipp Liebisch aus dem Sandak im Wellnesshotel Seeschlösschen in Senftenberg. Die Jury begründet ihre Entscheidung so: „Philipp Liebisch beweist im Sandak in Senftenberg, dass es sich lohnt, weitab von Berlin in einer touristisch aufstrebenden Region ausgefeilte Spitzenküche zu präsentieren. Seine Französisch inspirierte Küche mit klar erkennbarem regionalem Bezug setzt überraschende, neue Maßstäbe in Brandenburg. Der Meisterkoch hat es mit Können und Kreativität geschafft, ein kulinarisches Highlight an den Senftenberger See zu
bringen.“

Für die Kategorie „Aufsteiger des Jahres“ fiel die Wahl der Jury auf Florian Glauert, Chefkoch im Ellington Hotel Berlin. Dazu die Jury: „Im Duke ist Florian Glauert nicht nur bei sich selbst angekommen, sondern hat hier darüber hinaus etwas wirklich Zeitgemäßes geschaffen: eine verständliche, feine Küche, die auf klassischer Basis mit frischen Ideen und hoher Präzision der Zubereitung den Gast empfängt und dass Ellington
bereichert. Er kocht ohne Protz, Attitude und überflüssiges Beiwerk; bei Florian Glauert geht es nur um Eines: gutes Essen.“

Die Auszeichnung um den Titel „Berliner Gastgeber 2013“ ging an Andrea Güttes aus „Das Restaurant“. Dies erläutert die Jury so: Mit ihrer erfrischenden Herzlichkeit und Professionalität, mit der sie auf die unterschiedlichsten Gäste eingeht, ist Andrea Güttes eine perfekte Gastgeberin. Sie beherrscht die Feierlichkeit eines Luxushotels ebenso wie
das lockere Ambiente eines jungen, modernen Restaurants. Mit ausnehmender Natürlichkeit ist sie – neben der Kochkunst von Markus Semmler – ein weiterer Erfolgsgarant für das neue „Restaurant“ in Charlottenburg.“

Das „Berliner Szenerestaurant 2013“ ist das von Heinz Gindullis geführte Cookies Cream. Dort kocht Küchenchef Stephan Hentschel. Die Entscheidung begründet die Jury mit den Worten: „Mit dem Cookies Cream zeichnet die Jury einen Pionier der ersten Stunde der Berliner Szenerestaurants aus. Der Mut in einen trashigen Hinterhof zu ziehen, um dort eine unerwartet hochwertige, saisonale vegetarische Küche zu kultivieren, gepaart mit einem ungewöhnlichen kreativen Interieur, hat Maßstäbe in Berlin gesetzt. Die vegetarische Kulinarik des Küchenchefs Stephan Hentschels sucht in Berlin ihresgleichen und erfährt weltweit Anerkennung. Der Macher des Cookies Cream Heinz Gindullis beweist mit seinen innovativen Ideen sein Gespür für die adäquaten Formate in der Szenestadt Berlin.“

Als „Gastronomische Innovatoren“ werden Nikolaus Driessen, Florian Niedermeier, Bernd Maier aus der Markthalle Neun sowie Anna Lai, Tobias Bürger und Kavita Meelu vom Street Food Thursday geehrt. Die Jury lobt: „Das Konzept Street Food Market ist die überzeugende Manifestation einer jungen, internationalen Genuss-Generation, die in entspannter und kommunikativer Atmosphäre die Lust am Essen zelebriert. Statt Form und Konvention lassen sich die „Food-Expats“ in der Markthalle Neun ausschließlich von Qualität, Kreativität und Innovationsfreude inspirieren und lenken. Ein Konzept, das wie kein anderes das junge und kosmopolitische Berlin kulinarisch präsentiert.“

Die Würfel sind gefallen. Auch in diesem Jahr zeigt das Ergebnis glasklar, dass Berlin vorangeschritten ist, kulinarisch bunter, besser, kreativer ist denn je. Das Gleiche gilt für Brandenburg. Aus sage und schreibe 93 Kandidaten mussten die jeweils fünf besten in den sechs Kategorien ausgewählt werden. So viele, wie nie! Das war harte Diskutier- und
Abstimmarbeit. Die zweite gute Nachricht: Auch der Westen kommt, tatsächlich! Während noch im letzten Jahr unsere Berliner Preisträger alle bis auf einen aus Mitte kamen, ist es jetzt exakt umgekehrt; drei von vier kochen, werkeln rund um den Ku'damm. Und vielleicht ein Trost für die, die gehofft und nicht ‚gewonnen’ haben: Bei zwei der Kategorien ging es wahrhaft Kopf an Kopf,“ erklärt der Juryvorsitzende Dr. Stefan Elfenbein, Autor für „Der Feinschmecker“.

„Bei den „Berliner Meisterköchen“ dürfen wir jedes Jahr tolle Nominierte und wahre Meister am Herd präsentieren. Die Veranstaltung zeigt die enorme Vielfalt und hohe Qualität der Gastronomie in der Hauptstadtregion. Mit ihrem Ideenreichtum sind die Köche und Restaurantbetreiber auf ihre Art ein wichtiger Teil der Berliner Kreativwirtschaft“, sagte Melanie Bähr, Geschäftsführerin von Berlin Partner.

Das von Berlin Partner initiierte Projekt „Berliner Meisterköche 2013“ wird bereits zum 17. Mal durchgeführt. Die Jury, die sich aus unabhängigen Fachleuten zusammensetzt, bewertet neben der Kochkunst die Originalität der Kreationen, die Präsentation der Speisen, den Service und das Ambiente. Die offizielle Ehrung der diesjährigen Preisträger steht unter dem Leitmotiv „Berlin – Stadt der Talente“. Berliner Meisterköche - www.berlin-partner.de

Sehr geehrte ReiseTravel User, bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung, senden uns Ihre Fragen oder Wünsche. Vielen Dank. Ihr ReiseTravel Team: feedback@reisetravel.eu

ReiseTravel aktuell:

Windsor

Great West Way: Eine Reise von Bristol nach Windsor, per Bahn, Schiff und per Pedes. Zum 200. Geburtstag von Queen Victoria und der aktuellen Geburt...

Wertheim

Reisen & Speisen: Im Weinland an der Tauber dominieren bei den Rotweinen der Schwarzriesling und der Spätburgunder. Die Weinrebe...

Berlin

Rauchen gefährdet die Gesundheit: Seit 200 Jahren werden auf Kuba Zigarren hergestellt, in Handarbeit. Einzelne Manufakturen können besucht...

Gori

In Gori kann der Besucher nur staunen: Straßen, Gebäude, Geschäfte und Museen beleben den Geist von Josef Stalin. Ein ganzes Museum...

Bristol

Nationalspeise: Traditionell wird Fish’n’Chips mit den Fingern gegessen. Allerdings haben auch hier moderne Sitten die Tradition...

Creglingen-Archshofen

Grenzerfahrungen: Wer keine Grenzen überwinden muss, hat es leicht. Früher sorgten Landesgrenzen schon mal für Probleme. Dank EU und...

London

Anschleichen mit 550 PS: Der Markt mit den großen Starken funktioniert. Das ist auch im Brexit-Getümmel nicht untergegangen. So schickt...

Stuttgart

Dickes Ding: Dass SUV zu den Gewinnern der Automärkte zählen, ist mittlerweile allgemein bekannt. Dass Mercedes-Benz gleich zwei neue Eisen...

Goslar

Bürgerschreck oder Hoffnungsträger: Beim Thema Datensicherheit verhalten sich die Bundesbürger so ambivalent wie selten: Einerseits...

Wien

Meinung: Ich finde den Betrag noch zu gering, aber auf jeden Fall ist er ein Anfang, um die Tages-Touristenströme eventuell etwas...

ReiseTravel Suche

nach oben