München

Wer regelmäßig Medikamente einnehmen muss, wird auch im Urlaub nicht darauf verzichten können.

Was gehört unbedingt in die Reiseapotheke: Deshalb sollte man zuallererst diejenigen Medikamente in die Reiseapotheke packen, auf die man angewiesen ist. Dabei sollte man bedenken, dass die Einfuhr bestimmter Medikamente in einigen Ländern nicht so ohne Weiteres gestattet ist. In vielen Ländern außerhalb Europas unterliegen Schlaftabletten und Schmerzmittel dem Betäubungsmittelgesetz. Wer solche Arzneien in seine Reiseapotheke packt, macht sich strafbar. Deshalb empfiehlt es sich, bei Reisen nach Südostasien, Nordamerika und Australien die jeweiligen Bestimmungen der einzelnen Länder durchzulesen. Eine Reiseapotheke mit den allernötigsten Medikamenten ist jedoch einfach unverzichtbar, denn vor einer Erkrankung im Urlaub ist niemand gefeit. Hat man es dann auch noch mit Sprachbarrieren beim Kauf von Medikamenten zu tun, ist das Urlaubsglück schnell dahin.

Reiseapotheke

Reiseapotheke by ReiseTravel.eu

Für den Notfall gerüstet (Foto https://pixabay.com/de/photos/menschen-stadt-person-st%C3%A4dtischen-371230/)  

Auf Reisen kommt es oft zu Bauchschmerzen und Verdauungsbeschwerden. In den meisten Fällen liegt es daran, dass man neue Speisen probiert oder das Frühstücksbuffet plündert. Deshalb sollte man unbedingt je ein Mittel gegen Sodbrennen, Blähungen und Durchfall einpacken. Nicht fehlen sollte außerdem Elektrolyt-Pulver, das bei starkem Flüssigkeitsverlust den Flüssigkeitshaushalt wiederherstellt und dem Körper wertvolle Mineralstoffe zuführt. Wichtig ist zudem ein nicht verschreibungspflichtiges Schmerzmittel wie Paracetamol oder Ibuprofen, das bei allerlei Beschwerden von Kopfschmerzen bis Menstruationskrämpfen hilft. Nicht vergessen sollte man Augentropfen, da empfindliche Augen bereits im Flieger zu Rötungen neigen, die sich durch Zugluft noch verstärken können. Wundsalben gehören ebenfalls in eine gut sortierte Reiseapotheke, ebenso wie ein Nasenspray und ein Insektenschutzmittel. Je nachdem, zu welcher Jahreszeit man verreist, ist ein Sonnenschutzmittel unverzichtbar. Der Lichtschutzfaktor wird individuell ermittelt. Wer mit Kindern reist, sollte sich darüber im Klaren sein, dass der Nachwuchs seine eigenen Medikamente braucht. Während Salben und Insektenschutzmittel von der ganzen Familie benutzt werden können, benötigen Kinder ihre eigenen Mittel gegen Durchfall, Fieber und Schmerzen. Bei Unsicherheiten lohnt es sich, den Kinderarzt aufzusuchen, um sich genau zu informieren.

Wer ins Ausland reist, muss damit rechnen, sein Lieblingsmittel nicht in der lokalen Apotheke kaufen zu können. Das kann damit zusammenhängen, dass eine bestimmte Arznei im Urlaubsland nicht zugelassen ist oder nur auf Rezept gekauft werden kann. Deshalb lohnt es sich, seine Lieblingsmedikamente mitzunehmen - und wenn es sich nur um die Creme handelt, die eigentlich spottbillig ist. Vor allem chronisch kranke Menschen sollten einen entsprechenden Vorrat an Medikamenten mitnehmen. Da ein Koffer auch verloren gehen kann, sollte man wichtige Medikamente im Handgepäck mitführen. Das gilt in erster Linie für Diabetiker. Eine spezielle Tasche mit Kühlfunktion eignet sich ausgezeichnet für den Transport von Medikamenten.

Reisen ins Ausland: Was muss man beachten?

Wer nach Südostasien oder Afrika reist, sollte sich mit den Sicherheitshinweisen für das Urlaubsland bekannt machen. Ein Insektenschutzmittel kann sehr sinnvoll. Gegen Denguefieber oder Malaria gibt es keinen Impfstoff, deshalb muss man sich mit Insektensprays oder Moskitonetzen schützen. Je abgelegener und exotischer das Reiseziel, desto umfangreicher sollte die Reiseapotheke sein. In extremen Fällen kann sogar die Mitnahme von Antibiotika Sinn machen; jedoch sollte dies vorher mit einem Arzt abgesprochen werden. Reisende sollten sich darüber bewusst sein, dass sich die Hitze in vielen südostasiatischen Ländern negativ auf die Gesundheit auswirken kann. Es kann zu Herzkreislaufbeschwerden und zu Flüssigkeitsverlust kommen. Elektrolyt-Tabletten sind auch in diesem Fall ein absolutes Muss. Die Hitze kann auch zu Hautkrankheiten führen oder alte Beschwerden aufflackern lassen. Feuchtigkeit begünstigt die Entstehung von Pilzerkrankungen, außerdem können sich selbst kleine Kratzer in der Hitze stark entzünden und einem arg zu schaffen machen. Das Tropeninstitut hat hierfür eine hilfreiche Checklist.

Extreme Klimabedingungen herrschen jedoch nicht nur in Südostasien. Bereits in beliebten Urlaubsländern wie Ägypten leiden viele Urlauber unter der ungewohnten Hitze. Dasselbe gilt für die Vereinigten Staaten: Das Klima in Florida, Texas oder Missouri ist tropisch geprägt, im Sommer kann die Hitze unausstehlich sein. Zwar kann man in den USA auf eine gute medizinische Versorgung hoffen, doch ist es besser, wenn man alles Nötige bereits zur Hand hat.

Die perfekte Reiseapotheke für jede Gelegenheit

Egal, ob es im Urlaub in den Harz oder nach Thailand geht - eine Reiseapotheke ist auf jeden Fall ein unverzichtbarer Bestandteil der Urlaubsausrüstung. Neben wichtigen Medikamenten gehören dazu auch Heftpflaster, Mullverbände und ein Fieberthermometer. Eine Pinzette kann einen Splitter aus der Ferse ziehen, ein Desinfektionsmittel beugt Entzündungen vor. Wer mit Kindern reist, sollte beim Zusammenstellen der Reiseapotheke besonders gründlich vorgehen, denn wer mit einem kranken Kind reist, wird auch selbst den Urlaub kaum genießen können.
Als Nötige würde man in jedem Fall über das Sortiment von Shop-Apotheke finden, die sogar eine Kategorie für die Reiseapotheke führen. Wichtig ist, einen ausreichenden Vorrat an Medikamenten einzupacken. Wer mit der ganzen Familie oder in einer Gruppe reist, sollte für den Notfall mehrere Packungen Schmerztabletten mitnehmen. Dasselbe gilt für Mittel wie Salben, Insektenschutzsprays und Sonnenschutzmittel, die man sich mit anderen Reisenden teilen kann. Ein weiterer Punkt, der oft in Vergessenheit gerät, ist das Wohlbefinden während der Reise. Wer mit der Fähre oder auf einem Schiff reist, muss mit Übelkeit rechnen. Leider kommt Reisekrankheit oft vor - es lohnt sich, Antivertiginosa-Tabletten einzupacken, um im Notfall bei hohem Seegang nicht leiden zu müssen.

Ein Beitrag für ReiseTravel von Martin Otto. Sehr geehrte ReiseTravel User. Bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung, senden uns Ihre Fragen oder Wünsche. Vielen Dank. Ihr ReiseTravel Team: feedback@reisetravel.eu - Bitte Beachten Sie YouTube.ReiseTravel.eu - #MyReiseTravel.eu

ReiseTravel Suche

nach oben