Moskau

Stadt mit 3 Flughäfen, 8 Fernbahnhöfen, 3 Häfen und 11 Millionen Einwohnern

Moskau ist nicht nur Dschingis Khan: Im Jahre 1979 gelang dem deutschen Komponisten Ralph Siegel mit seinem von der Musikgruppe Dschingis Khan gesungenen Lied „Moskau“ ein internationaler Erfolg. In dem Text, der von Bernd Meinunger stammt, heißt es: „Moskau – Fremd und geheimnisvoll, Türme aus rotem Gold. Kalt wie das Eis, Moskau – Doch wer dich wirklich kennt, der weiß, ein Feuer brennt in dir so heiß.“

Die Hauptstadt Russlands mit ihren mehr als 11 Millionen Einwohnern und einer Gesamtfläche von 2.550 Quadratkilometern trägt seit dem schrecklichen Zweiten Weltkrieg auch den Titel Heldenstadt, damals war Moskau noch Hauptstadt der UdSSR. Da der Patriarch der russisch orthodoxen Kirche hier auch seinen Amtssitz hat und Moskau über 300 Kirchen verfügt, nennen es besonders die Architekten und Theologen gerne „das 3. Rom.“

Seit dem 13. Jahrhundert residiert der Patriarch im Danilow Kloster, mit Unterbrechungen allerdings, denn nach der Revolution 1917 wandelten die damaligen Machthaber das ehrwürdige Kloster in eine Regenschirmfabrik um und erst seit wenigen Jahren wieder ist in diesem Kloster der religiöse Tagesablauf sichtbar. Moskau, das ist nicht nur der Kreml und der Rote Platz, das sind viele tausende Sehenswürdigkeiten, die es zu entdecken gilt. Diese Sehenswürdigkeiten sind so zahlreich, dass selbst die Einheimischen oft gar nicht jedes Museum, jedes Denkmal, jedes historische Bauwerk, jede Galerie besucht haben. Ein Moskauer Wahrzeichen hat dagegen bestimmt jeder Moskauer aufgesucht, es ist der 540 Meter hohe Ostankino Turm, der 1967 bis 1975 errichtet wurde.

Moskau ist auch sehr gut zu erreichen, die Hauptstadt Russlands verfügt über drei internationale Flughäfen, 8 Fernbahnhöfe und drei Binnenhäfen. Zu den Schiffen zählen bekanntermaßen auch die Eisbrecher und mit einem solchen kann man das kalte Eis, wie es die Gruppe Dschingis Khan besungen hatte, brechen. Die Flotilla Radisson Royal ist ein neues Projekt, das Moskau 2013 entwickelt hat. Eine 50 Meter lange Eisbrecher Yacht bietet das ganze Jahr auf dem Fluss Moskwa atemberaubende Aussichten auf das Moskauer Stadtbild an; die Schiffstour dauert 2 Stunden und führt u. a. zum Kreml und zur Christi Erlöser Kathedrale.

Die Hotelsituation in Moskau gilt mittlerweile als sehr entspannt, denn die Haupt und auch als internationale Messestadt bekannte Metropole verfügt mittlerweile über 204 Hotels mit 4 oder sogar 5 Sternen. Davon befinden sich die allermeisten unter dem Dach von internationalen Hotelketten wie dem 2013 direkt am Roten Platz eröffneten Kempinski Nikolskaya. Dieses Fünf Sterne Hotel verfügt über 211 Zimmer und Suiten und ist bereits das 2. Hotel der Kempinski Gruppe in Moskau.

Moskau kann voller stolz auf 200 neue Hotels der Economy Class, also im 3 Sterne Segment operierende Hotels, verweisen, die in den letzten 3 Jahren eröffnet worden sind. Zu diesen Hotels der 3 Sterne Kategorie zählen beispielsweise das Best Western Wega Moscow und das Ibis Moscow Paveletskaya. Mittlerweile nimmt auch das früher in Moskau fast unbekannte Angebot an Apartment Wohnungen für Touristen und Geschäftsleute sprunghaft zu, hier sind Übernachtungen für rund 60 Euro auch im Innenstadtbereich zu haben.

Dem nicht motorisierten Verkehr widmet die Stadtverwaltung nunmehr viel mehr Aufmerksamkeit als in früheren Jahren; seit Kurzem verfügt die russische Metropole über 6 neue Fußgängerzonen. Im Jahre 2013 kamen insgesamt 30 Kilometer Fußgängerzonen hinzu und die Stadt errichtete 10.000 neue Fahrrad Stellplätze, mittlerweile gibt es in Moskau 82 Kilometer Fahrradwege und an 79 Stellen können Fahrräder ausgeliehen werden. So ist es nicht verwunderlich, dass die Metropole Russlands bei Touristen ganz oben auf der Besuchsliste steht, 2013 kamen rund 5,6 Millionen ausländische Gäste an einem der 3 internationalen Moskauer Flughäfen an. Im Vergleich zum Jahre 2012 war das ein Zuwachs von 8,5 Prozent und die Zahl der deutschen Gäste blieb mit über 331.000 Besuchern auf sehr hohem Niveau. Deutschland ist für die Moskauer Tourismuswirtschaft ein Spitzenmarkt und Gäste aus Deutschland zählen neben Besuchern aus China, Frankreich, USA und Türkei zu den 5 wichtigsten Besuchergruppen nach nationaler Zuordnung.

Zu der großen Attraktivität Moskaus hat auch der neu eingeführte Moscow Pass beigetragen, er bietet Zugang zu 12 bedeutenden Museen und schließt eine Stadtrundfahrt mit dem Bus mit ein. Der Pass ist für einen Tag zu buchen zu einem Preis für 999 Rubel, bei drei Tagen Geltungsdauer kostet er 1.499 Rubel und der 5 Tage Pass ist für 2.499 Rubel erhältlich. www.moscowpass.com

Einen raschen und sehr übersichtlichen Überblick über aktuelle Ereignisse aus den Bereichen Kultur, Sport, Gastronomie, Verkehr und Wissenschaft in Moskau gibt das offizielle Moskauer Tourismusamt in einem deutschsprachigen Portal bekannt, der Tourist erfährt hier alles über die Museen, Cafés, Restaurants und Parks in der Nähe seines Standorts, so zum Beispiel auch, wann hat dieses Museum geöffnet und wann schließt jenes Café. Durch dieses Portal ergeben sich bequeme Planungen der Urlaubstage, auch Einkaufsmöglichkeiten, Hinweise zu Sportstätten, Metro Pläne und exakte Stadtpläne sind abrufbar in deutscher Sprache. www.de.travel2moscow.com

ReiseTravel Fact: Streng ist Moskau nicht, so wie es „Dschingis Khan“ besungen hatte, das geheimnisvolle Moskau lüftet gerne für Touristen den Schleier, besonders mithilfe des Moscow Pass und des offiziellen deutschsprachigen Tourismus Portal. Einen Vorteil hat Russland bzw. Moskau schon seit jeher gehabt, ob mit oder ohne Portal: Die unvergessliche Gastfreundschaft!

Volker T. NeefEin Beitrag für ReiseTravel von Volker-T. Neef.  

Unser Autor berichtet aus der Bundeshauptstadt und ist in Berlin wohnhaft.

Sehr geehrte ReiseTravel User, bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung, senden uns Ihre Fragen oder Wünsche. Vielen Dank. Ihr ReiseTravel Team: feedback@reisetravel.eu

 

ReiseTravel aktuell:

Potsdam

Legende: Über den Heiligen St. Martin wird erzählt, von einem besonders kalten Winterabend. Auf den Straßen lag dicker Schnee. Am...

Kreta

Kreta: Ein einigermaßen geübter Wanderer sieht sorgenvoll auf den unsicheren Gang des Anfängers in dieser Bewegungsart. Er...

Berlin

Pietät: Respekt und Ehrfurcht vor den Toten. Aktuell werden in der Bundeshauptstadt von den etwa 35.000 jährlich Verstorbenen fast die...

Kassel

Trauer: Die Gestaltung des Grabes hat einen großen Einfluss darauf, ob die Hinterbliebenen ihre Trauer bewältigen. Individualität ist...

Jesolo

Reisen & Speisen: Das Lagunengebiet um Jesolo lockt besonders im Sommer. Es ist eine Stadt mit unberührter Natur, viele...

Creglingen-Archshofen

Grenzerfahrungen: Wer keine Grenzen überwinden muss, hat es leicht. Früher sorgten Landesgrenzen schon mal für Probleme. Dank EU und...

München

Der will doch nur sparen: Sie gelten als Spritfresser und Klima-Killer: Schwere SUVs haben es heutzutage nicht gerade leicht und stehen in Sachen...

Tokio

Sparen auf Sportkurs: Wo Elektrizität und Kraftstoff aufeinander treffen, sind die Japaner nicht weit. Denn Toyota hat sich in den letzten...

Kütahya

West Anatolien: Phrygien war eine alte Nation in der Westtürkei. Im Vergleich zu anderen Nationen in Anatolien waren die Phryger...

Zürich

Zürich: Auch werden die Nachteile protektionistischer Handlungen der Regierungen verurteilt. Auf der teuersten Straße Europas sind die...

ReiseTravel Suche

nach oben