Neuss

Optik und Design spielen wichtige Rolle beim Notebook Kauf

Leistungsfähige Allrounder zum fairen Preis: Das Toshiba Satellite L50D-B-13C ist ein Notebook mit einem sehr guten Preis Leistungsverhältnis. Ein sparsamer AMD Quad-Core-Prozessor und eine ausgewogene Ausstattung machen das 15,6-Zoll-Notebook fit für den mobilen Einsatz über mehrere Stunden hinweg. Das Toshiba Satellite L50D-B-13C ist ein Notebook mit Microsoft Windows 8.1, das zügiges und reibungsloses Arbeiten in den meisten Anwendungen ermöglicht und auch für Unterhaltung sorgen kann. Für die Rechenleistung ist ein AMD A8-6410 Quad-Core verantwortlich, der mit einer Taktfrequenz von 4 x 2,0 GHz arbeitet. Dank Turbo Boost wird diese anwendungsabhängig auf bis zu 2,4 GHz gesteigert. Auf dem Chip des Prozessors kommt auch die Radeon-R5 Grafiklösung zum Einsatz. Neben der integrierten und energiesparenden Radeon-R5 ist das L50D-B-13C mit der dedizierten Grafikkarte AMD Radeon™ R5 M230 ausgestattet, die für grafiklastige Anwendungen benötigt wird und über 2 GB dedizierten Speicher verfügt. Zusammen mit großzügigen 8 GB Arbeitsspeicher hat das Notebook somit selbst in speicherintensiven Anwendungen stets genug Leistungsreserven. Trotz der guten Ausstattung erreicht das Toshiba Satellite auch noch eine hohe Laufleistung.

ReiseTravel Fact: Also, ich habe das Toshiba Satellite L50D-B-13W jetzt eine Woche getestet und bin sehr zufrieden damit und möchte mit meiner Rezension einen Einblick in den täglichen Gebrauch geben. Wenn man viel unterwegs ist, freut man sich über ein großes Display (15,6 Zoll) bei geringem Gewicht (2,2 kg), auch wenn das bedeutet, dass das Toshiba ein Kunststoffgehäuse hat. Das ist aber schön gestaltet und sieht nicht billig aus, wie bei manch anderen Geräten und passt dank des schmalen Aufbaus gut in die Tasche. Unterwegs braucht man auch einen guten Akku. Das Toshiba schafft fast sechs Stunden ohne Steckdose. Das finde ich super, vor allem da man den Akku auch ohne Probleme, dank zwei normaler Kreuzschrauben, tauschen kann, ohne Angst haben zu müssen, dass der Einraster ausleiert oder abbricht. Das integrierte DVD Laufwerk macht seinen Dienst gut und vor allen Dingen leise. DVD gucken ist viel schöner, wenn nicht die ganze Zeit das Laufwerk brummt. CDs und DVDs brennen geht auch schnell und unkompliziert.

Was ich persönlich auch sehr schön finde, ist die Tastatur mit Nummernblock. Tippen klappt super, kaum Vertipper. Mit den F-Tasten kann man Helligkeit und Lautstärke schnell verändern und auch das Touchpad an und ausschalten. Das ist praktisch wenn man längere Texte tippen muss, da das Touchpad sehr groß ist und man über das Touchpad auch Gesten wie, zoomen, scrollen und wischen bedienen kann. Wenn man z. B. abends vor dem Fernseher sitzt, kann man auch im Halbdunkel die Tastatur gut erkennen, auch wenn die Tastatur nicht beleuchtet ist.

Und was auch nicht fehlen darf: W-LAN und einen USB Anschluss fürs Handy, davon hat das Toshiba sogar 3 und zwei davon sind USB 3.0 Anschlüsse wobei ein Anschluss das Handy auch lädt, wenn das Notebook im Schlafmodus ist. Wenn man schnelles Internet hat, könnte das Notebook das auch unterstützen, da alle W-Lan Standards unterstützt werden. Bluetooth ist heute ja auch Standard, hier ist Bluetooth 4.0 verbaut.

Satellite L50D-B-13C ToshibaWenn man z. B. gerne Hörbücher hört, funktioniert das auch super, denn der Toshiba hat mit seinen Onkyo Lautsprecher mit DTS Unterstützung einen satten Klang und ist für ein Notebook erstaunlich gut, finde ich. Die Rechenleistung reicht für normales Arbeiten im Büro und unterwegs mehr als aus (AMD A8 mit 2,7 GHz), auch wenn man zu Hause arbeiten muss oder entspannen möchte, denn normale Spielchen spielen geht auch sehr flüssig. Allerdings nur geeignet, wenn man kein Powerzocker ist und auch nicht immer das neueste Spiel haben muss. Windows 8 ist echt gewöhnungsbedürftig, läuft aber flüssig auf dem Toshiba, auch wenn man mehrere Programme gleichzeitig benutzt.

Die „inneren Werte“ haben mich überzeugt. Dank der externen Grafikkarte verarbeitet das Notebook auch Daten in Adobe Photoshop (normale Bildbearbeitung) schnell und flüssig. Das 15,6“ Display mit LED-Hintergrundbeleuchtung ist angenehm hell und die Farben leuchten sehr brillant. Die Tastatur hat einen sehr angenehmen Druckpunkt und das große Touchpad mit der Gestensteuerung ist äußerst komfortabel zu bedienen.

Dieses Gerät Satellite L50D-B-13C Toshiba Notebook erfüllt die Anforderungen eines vielseitigen Büro- und Arbeitsalltages - es ist schnell, wenn man sich an Windows 8.1 gewöhnt hat, komfortabel und einfach zu bedienen. Mehrere Programme können parallel laufen, ohne dass es Einbußen in der Geschwindigkeit gibt. Es sind alle gängigen Anschlüsse, Schnittstellen und Kommunikationsmöglichkeiten vorhanden (HDMI, 2x USB 3.0, WLAN, Bluetooth usw.).

Alles in allem kann ich das Satellite L50-B auf jeden Fall weiterempfehlen. Für alle, die nach dem „gewissen Etwas“ suchen, kommen an diesem Notebook nicht vorbei!

ReiseTravel Service: Satellite L50D-B-13C Toshiba Notebook kostet im Handel etwa 650 Euro.  Technik und Equipments spielen in unserem täglichen Leben eine immer relevanter werdende Rolle: Welche Technik und Gerät ist auf dem Markt, aber auch interessant für mich. ReiseTravel stellt neue Produkte vor.

Ein Beitrag für ReiseTravel von Marco Bronst.

Marco Bronst ReiseTravel.euDipl. Inf. (FH) Marco Bronst ist IT Techniker bei ReiseTravel.   

Sehr geehrte ReiseTravel User, bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung, senden uns Ihre Fragen oder Wünsche. Vielen Dank. Ihr ReiseTravel Team: feedback@reisetravel.eu

 

ReiseTravel News: Toshiba Umfrage

Optik und Design spielen wichtige Rolle beim Notebook-Kauf. Gefragt sind leistungsfähige Allrounder zum fairen Preis. Im Rahmen einer repräsentativen Umfrage in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut GfK hat die Toshiba Europe GmbH die wichtigsten Kriterien beim Notebook Kauf ermittelt. Dabei ist ein deutlicher Trend hin zum Allround-Notebook mit leistungsfähiger Ausstattung zum fairen Preis erkennbar, das durch individuelles Design die Persönlichkeit des Anwenders unterstreicht. Notebooks haben als flexible Multitalente im digitalen Zuhause längst den Desktop-PC als Hauptarbeitsgerät abgelöst. Die Anforderungen an die mobilen Rechner hinsichtlich Qualität und Leistung sind demnach hoch. Besonders die jüngere Generation, Familien mit Kindern und Senioren achten sehr stark auf den Preis. Ziel der Studie war es für Toshiba, weitere Impulse für die Produktentwicklung zu erhalten und Kundenbedürfnissengezielt nachkommen zu können.

Moderne, abwechslungsreiche Farben begünstigen den Notebook-Kauf 67% aller Befragten gaben an, beim Kauf eines Notebooks auch auf das Design zu achten. Fast ebenso viele Umfrageteilnehmer gehen so weit zu sagen, dass der Stil ihres Notebooks ihren eigenen unterstreichen sollte – individuelle Geräte sind somit gefragt. Ganz besonders definieren sich junge und weibliche Käufer über die Optik ihres technischen Endgeräts. Bei der jungen Zielgruppe kommt die Signalfarbe Rot besonders gut an (38%), dicht gefolgt von der Trendfarbe Weiß (33%). Rot steht gar bei fast jeder zweiten Frau besonders hoch im Kurs.

Auffällig: Das Thema Design spaltet die Nation – während die Trendsetter aus Hessen zu 82% angaben, sich mit dem Stil ihres Notebooks identifizieren zu wollen, hat es lediglich für 36% der Bewohner in Rheinland-Pfalz und im Saarland Relevanz.

Ein Multimedia-Notebook wird zur heimischen Entertainment-Zentrale und gerade bei jungen Leuten sind entsprechende Features besonders gefragt: So gaben 93% der 14-bis 29-Jährigen an, Wert auf ein gutes Bild zu legen, 92% benötigen viele Schnittstellen für die Vernetzung mit Peripheriegeräten, 79% erwarten auch von einem Notebook einequalitativ hochwertige Soundwiedergabe. Die ganz junge Zielgruppe der 14-bis 19-Jährigen, die in der Regel nicht über eine Vielzahl digitaler Endgeräte sowie über ein begrenztes Budget verfügt, nutzt das Notebook überdurchschnittlich oft für das Betrachten und Bearbeiten von Videos (61%), den Konsum von Filmen und Serien (63%), zum Gamen (66%) sowie zum Musik Hören (72%).

Das Notebook als Universalgenie wird vermehrt zum Primär-PC; fast drei Viertel aller Befragten setzen es (nur oder vorwiegend) in den eigenen vier Wänden ein. Schon preisgünstige Modelle müssen somit über eine ansprechende Ausstattung verfügen. Basis-Kriterien wie Performance (91%), Bildqualität(92%) und Zuverlässigkeit (98%) sind für alle Zielgruppen sehr wichtige Kaufkriterien.

Dabei muss aber der Preis stimmen: Vier von fünf Befragten möchten ein preisgünstiges Gerät. „Im digitalen Zuhause ersetzt das Notebook den Desktop-PC. Diese Zielgruppe hat einen ganz besonderen Nutzeranspruch: Preisbewusste Anwender benötigen eine flexible, qualitativ hochwertige All-in-One-Lösung, die Standardrechner und heimische Entertainment-Zentrale in einem ist“, fasst Gabriel Willigens, Business Unit Director Consumer (IT & Multimedia)für Deutschland und Österreich bei der Toshiba Europe GmbH, die Ergebnisse der Studie zusammen. „Die aktuelle Erhebung belegt, dass wir mit unserer Produktstrategie und unserem Qualitätsanspruch diesem Trend auf Augenhöhe begegnen. Wir haben sowohl Geräte für ganz spezielle Nutzerbedürfnisse im Portfolio als auch Notebooks für den preisbewussten Anwender, der dennoch auf Leistung und Komfort setzt. Aktuell erfüllt beispielsweise unsere Satellite L50-B Multimedia-Notebook-Reihe den anspruchsvollen Bedarf preisbewusster Anwender, für die zudem modernes Designin Trendfarben wie Silber, Weiß, Rot und Lila eine Rolle spielt.“

Zur Methodik: Das Marktforschungsinstitut GfK hat im Auftrag der Toshiba Europe GmbH im August 2014 im Zeitraum von zwei Wochen in einer repräsentativen Umfrage 2.000 Männer und Frauen ab 14 Jahren zu ihren Kriterien beim Erwerb eines Notebooks befragt.

Die Toshiba Corporation ist eines der „Fortune Global 500“ Unternehmen und gliedert ihre hoch entwickelten elektronischen und elektrischen Produkte und Systeme in fünf strategische Geschäftsbereiche: Energie und Infrastruktur, Community Solutions, Gesundheitssysteme und Dienste, Elektronische Geräte und Komponenten sowie Lifestyle-Produkte und Services. Getreu den Prinzipien des Leitgedankens der Toshiba Group, „Committed to People, Committed to the Future“, treibt Toshiba ihr weltweites „Wachstum durch Kreativität und Innovation“ voran und trägt dazu bei, eine Welt zu formen, in der Menschen überall als geschützte Gemeinschaft leben und sich wohlfühlen können. Die Toshiba Corporation wurde 1875 in Tokio gegründet und umfasst heute ein globales Netzwerk aus mehr als 590 Unternehmen mit über 200.000 Mitarbeitern und einem jährlichen Umsatz von über 63 Milliarden US-Dollar. Die Toshiba Europe GmbH (TEG) mit ihrer Zentrale in Neuss, Deutschland, ist ein Tochterunternehmen der Toshiba Corporation, Tokio. www.toshiba.de

Von Kerstin Lindemeyer.

Sehr geehrte ReiseTravel User, bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung, senden uns Ihre Fragen oder Wünsche. Vielen Dank. Ihr ReiseTravel Team: feedback@reisetravel.eu

ReiseTravel aktuell:

Bayreuth

Spurensuche: „Bayreuth ist eine Stadt am Roten Main in Franken“, informiert Gästeführerin Claudia Dollinger, beim Rundgang mit...

New Delhi

Kein Land ist widersprüchlicher und so spirituell wie Indien: Wärme, Licht, ein Farbenmeer, Musik und das Unvollkommene versetzen...

Marrakesch

Sehen und gesehen werden: Der Faszination der Oasenstadt kann sich kein Besucher entziehen. Touristen aus aller Welt bummeln durch Souks und...

Berlin

WPTDeepstacks Berlin Festival: Das wohl zurzeit populärste Kartenspiel der Welt – Poker - fasziniert seit jeher die Menschen und ist auch...

Tokyo

Fugu ist eine Spezialität aus Muskelfleisch vom Kugelfisch: Fugu wird in Restaurants angeboten, die sich auf das Zubereiten von Kugelfisch...

Frankenwald

Versucherla und Guda Launa: Schmäußen in Kronach, Papaya und Tilapia aus Klein-Eden vom Fränkischen Rennsteig, Hochlandrinder und...

München

Business-Lounge und Offroad-Macho: Die Gewissheit, dass „X“ für Allrad steht und Allrad für Geländetauglichkeit, ist im...

Stockholm

Ein Schwede mit amerikanischem Akzent: Volvo will seine Autos in Zukunft dort zu bauen, wo sie auch gekauft werden – und deshalb ist der S60...

Goslar

Bürgerschreck oder Hoffnungsträger: Beim Thema Datensicherheit verhalten sich die Bundesbürger so ambivalent wie selten: Einerseits...

Astana

Nursultan Nasarbajew: Er erklärte, dass das Amt – wie in der Verfassung vorgesehen – bis zum Ende der Legislaturperiode Ende 2020...

ReiseTravel Suche

nach oben