Sterzing

Mini Metro in Frankfurt, Stadtseilbahn in Bozen oder Ankara nun eine Seilbahn in Berlin

Nur Fliegen ist noch schöner: Das Südtiroler Unternehmen verfügt über langjährige Erfahrung bei der Realisierung von urbanen Projekten. Weltweit wurden mit Seilbahnen im städtischen Umfeld wertvolle Beiträge zur Lösung von Verkehrsproblemen und zur Schaffung von mehr Lebensqualität geleistet. In Städten lassen sich Seilbahnen im Vergleich zu anderen Verkehrssystemen leicht und kosteneffizient realisieren. Sie benötigen wenig Platz und leisten dank geringem Energieverbrauch mit entsprechend niedrigen Emissionen einen wichtigen Beitrag zur Entlastung der Umwelt. Außerdem zählen Seilbahnen laut Statistischem Bundesamt zu den sichersten Verkehrsmitteln.

Eine eindrucksvolle Referenz ist die 3S-Bahn von Bozen auf das stadtnahe Hochplateau am Ritten. Mit der nur zwölfminütigen Seilbahnfahrt über 1.000 Höhenmeter ersparen sich Anwohner und Urlaubsgäste neben der Parkplatzsuche eine lange und kurvenreiche Autostrecke. Unterwegs genießen sie Aussichten auf die Dolomiten. Die architektonisch hochwertige Talstation fügt sich optimal in das Stadtbild ein.

Am Frankfurter Flughafen transportiert die seilgezogene Mini Metro von LEITNER ropeways die Gäste in nur 80 Sekunden in bis zu 18 Metern Höhe vom Parkhaus über die Autobahn A 3, die Bundesstraße B 43 und die Bahnlinie zum avantgardistischen Gebäudekomplex THE SQUAIRE. Die hochmoderne Mini Metro verkehrt mit nur zwei Fahrzeugen und einem zentralen Antrieb auf einer 18 Meter hohen Brückenkonstruktion, welche nur aufgrund der leichten Fahrzeuge realisierbar war.

In der türkischen Hauptstadt Ankara schließt eine kuppelbare 10er Kabinenbahn von LEITNER ropeways die Stadtteile Şentepe und Yenimahalle an das Metronetz an. Die Bahn überzeugt mit anspruchsvoller moderner Architektur sowie innovativer Technik. Mit dem LEITNER exklusiven Antriebssystem DirectDrive und dem zugehörigen Frequenzumrichter LeitDrive läuft sie höchst effizient und sehr zuverlässig. Niedrige Emissionen und eine geringe Geräuschentwicklung sind weitere Pluspunkte für Betreiber und Fahrgäste.

LEITNER ropeways baut die erste Seilbahn in Berlin seit 50 Jahren

Michael Seeber ReiseTravel.eu

Michael Seeber, President Leitner AG / SPA: „Vom IGA Haupteingang am U-Bahnhof „Neue Grottkauer Straße“ genießen sie eine 1,5 km lange Panoramafahrt mit der Seilbahn über den 102 Meter hohen Gipfel des Kienbergs zum zentralen Bereich der Ausstellung und zur Endstation am Blumberger Damm. Die rund fünf Minuten lange Fahrt bietet mit exzellenten Ausblicken einen Vorgeschmack auf die hochkarätige Ausstellung“.

Urbane Seilbahnen lösen Verkehrsprobleme und erhöhen Lebensqualität

Der erste Eindruck zählt: Und der wird die Besucher der IGA - Internationalen Gartenausstellung 2017 in Berlin begeistern. Bei der Fahrt mit der neuen Seilbahn erleben sie die Ausstellung aus der Vogelperspektive. Dank innovativer Technik wird die IGA Bahn leise und emissionsarm über das Gelände schweben. Die Vorzüge von Seilbahnen im urbanen Bereich liegen auf der Hand. Die Reduzierung von Verkehrsproblemen und die Entlastung der Umwelt lassen sich mittels dieses Transportsystems mit überzeugender Wirtschaftlichkeit und mehr Lebensqualität für die Passagiere kombinieren. Bis zu 3.000 Besucher wird die Bahn von LEITNER ropeways pro Stunde transportieren und die erste Seilbahn in Berlin seit 50 Jahren sein. Die Kosten für den Bau und Betrieb der Seilbahn in Höhe von ca. 14 Millionen Euro trägt die LEITNER AG, ein 1888 in Sterzing (Südtirol) gegründetes, internationales Unternehmen. Öffentliche Mittel werden nicht verwendet. Dieses aufsehenerregende Projekt unterstreicht einmal mehr die Vorzüge urbaner Seilbahnen.

Die hohe Transportkapazität der Bahn leistet einen wertvollen Beitrag zur Entlastung des Straßenverkehrs in Berlin im Umfeld der großen Veranstaltung. Dabei stand nicht von Beginn an fest, dass eine Seilbahn für den Transport während der IGA Berlin 2017 sorgen wird. Die Verantwortlichen in Berlin suchten ein Verkehrsmittel, das die barrierefreie Erschließung des rund 100 Hektar großen Areals gewährleistet.

Vier verschiedene Transportsysteme – Schrägaufzüge, eine schienengebundene Bahn, Busse und die Seilbahn – wurden auf Umweltverträglichkeit, Energieeffizienz und die unmittelbare Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr geprüft. Dabei erreichte die Seilbahn die überzeugendsten Resultate und LEITNER ropeways erhielt den Zuschlag. Zudem wurde das besondere Erlebnis einer Seilbahnfahrt hervorgehoben.

LEITNER ropeways – I-39049 Sterzing (BZ), www.seilbahn.berlin - www.leitner-ropeways.com

Von Melanie Kaindl.

IGA Berlin 2017: Am 13. April 2017 öffnet die IGA - Internationale Gartenausstellung in Marzahn Hellersdorf ihre Pforten, die „Gärten der Welt“ sind bereits heute eine Reise wert und die Besucher freuen sich bereits auf die neue Seilbahn der Leitner AG aus Südtirol.

Sehr geehrte ReiseTravel User, Bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung, senden uns Ihre Fragen oder Wünsche. Vielen Dank. Ihr ReiseTravel Team: feedback@reisetravel.eu

 

ReiseTravel aktuell:

Bristol

Bristol: Die Stadt hat britische Geschichte geschrieben. Sie liegt am Fluss Avon und der fließt direkt in das Meer. Früher wurden hier...

Wertheim

Reisen & Speisen: Im Weinland an der Tauber dominieren bei den Rotweinen der Schwarzriesling und der Spätburgunder. Die Weinrebe...

Berlin

Pietät: Respekt und Ehrfurcht vor den Toten. Aktuell werden in der Bundeshauptstadt von den etwa 35.000 jährlich Verstorbenen fast die...

Berlin

WPTDeepstacks Berlin Festival: Das wohl zurzeit populärste Kartenspiel der Welt – Poker - fasziniert seit jeher die Menschen und ist auch...

Bristol

Nationalspeise: Traditionell wird Fish’n’Chips mit den Fingern gegessen. Allerdings haben auch hier moderne Sitten die Tradition...

Jesolo

Reisen & Speisen: Das Lagunengebiet um Jesolo lockt besonders im Sommer. Es ist eine Stadt mit unberührter Natur, viele...

Stuttgart

Sportwagen unter Hochspannung: Mit dem neuen Taycan ist nun auch Porsche im Elektrozeitalter angekommen. Der rein elektrisch angetriebene Sportwagen...

Rom

Lebensgefühl auf Rädern: Er läuft und läuft und läuft. Seit zwölf Jahren baut Fiat den 500, der als Coupé,...

Neuruppin

Sparkassen-Tourismusbarometer: Die Fontanestadt Neuruppin war Gastgeber für den Brandenburgischen Tourismustag und die Vorstellung des...

Zürich

Zürich: Auch werden die Nachteile protektionistischer Handlungen der Regierungen verurteilt. Auf der teuersten Straße Europas sind die...

ReiseTravel Suche

nach oben