Berlin

Usbekistan ist für die deutsche Wirtschaft ein relevanter und zuverlässiger Partner

Deutsch Usbekischer Wirtschaftsrat gegründet: Die Botschaft Usbekistans in Berlin setzt sich unermüdlich für die Stärkung der wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Deutschland und dem gesamten zentralasiatischen Raum ein. Deutsche Unternehmer, die in der Region Zentralasien investieren oder verkaufen, sehen in der Botschaft Usbekistans die Schnittstelle für Zentralasien. Dieser Stellenwert, der von Berlin aus in Richtung Seidenstraße erstrahlt, zeigte sich durch eine Vertragsunterzeichnung in den Botschaftsräumen. Eine Wirtschaftsdelegation unter Leitung des Vize-Premier und Finanzminister Rustam Azimov führte in Berlin Gespräche, an der auch Vizekanzler Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel teilnahm.

In der Botschaft wurde der „Deutsch Usbekische Wirtschaftsrat“ gegründete. Der usbekische Erste stellvertretende Premierminister wurde zum Vorsitzenden gewählt, der die Unterzeichnung vor den Gästen für die usbekische Seite durchführte. Auf deutscher Seite nahm an der Zeremonie Dipl.-Ing. Jan-Hendrik Mohr teil, Vorstandsmitglied der Claas KGaA mbh. Das Traktorenwerk hat seinen Sitz im westfälischen Harsewinkel. Er betonte bei seinen Ausführungen: “Unsere Wirtschaftsbeziehungen sind für beide Seiten sehr wertvoll. Solide Wirtschaftsbeziehungen dienen auch der Stabilisierung der Politik. Politisch stark ist nur wer wirtschaftlich stark ist“.

Rustam Azimov Usbekistan Finanzminister ReiseTravel.eu

Rustam Azimov Finanzminister und Vize-Premier Republik Usbekistan: Deutsch Usbekischer Wirtschaftsrat gegründet.  

Die Handelsbeziehungen zwischen Deutschland und Usbekistan kamen im Jahre 2014 auf einen Wert von 0,5 Milliarden Euro. Usbekistan gilt als wirtschaftlich stärkstes Land in Zentralasien. Daher genießt es sehr große Aufmerksamkeit bei deutschen Unternehmern. Immer wieder wird von diesen betont „Usbekistan ist ein Schlüsselstaat für diesen geografischen Raum“. Zudem ist die Bevölkerung sehr gut ausgebildet und das noch sehr junge Land hat ein enormes Potenzial in zahlreichen Bereichen. Darunter ist besonders hervorzuheben rund 30 Prozent der Bevölkerung sind unter 18 Jahre alt. Gerade in Zeiten wo Deutschland den demografischen Wandel beklagt, spielt dieser Umstand eine große Rolle. Junge und gut ausgebildete sowie hoch motivierte Usbeken stehen bereit um in deutschen Firmen die sich in Usbekistan engagieren einzutreten. Der gegründete Deutsch Usbekische Wirtschaftsrat steht nicht nur Konzernen offen. Gerade die große Bedeutung, die der Mittelstand in Deutschland darstellt, soll in dem Wirtschaftsrat zum Ausdruck kommen. Die Gründung wird als bedeutender und wichtiger Schritt auf der Etappe der gegenseitigen wirtschaftlichen Beziehungen angesehen. Usbekistan modernisiert 900 verschiedene Projekte und investiert dafür 60 Milliarden US-Dollar. Bei einigen Vorhaben sind bereits deutsche mittelständische Unternehmen konkret beteiligt. Das Land verfügt über große Bodenschätze und gilt als einer der größten Produzenten weltweit in den Bereichen Baumwolle und Seide. Der Vize-Premier wies darauf hin sein Land wolle nicht nur Bodenschätze und landwirtschaftliche Produkte exportieren. Es sei angedacht diese Produkte im Inland zu verarbeiten und zu veredeln und dann für den Export bereit zu stellen. Dazu brauche man die modernste Technik, die auf den Weltmärkten vorzufinden ist. Deutschland komme daher für den Modernisierungsschub in Usbekistan diese große Bedeutung zu. Der Staat kann seit seiner Gründung 1991 jedes Jahr mit kontinuierlichen Wachstumsraten beim Bruttoinlandsprodukt (BIP) positiv auf sich aufmerksam machen. So wuchs das BIP 2013 im Vergleich zu 2012 um 8 Prozent. Die Zunahme beim BIP von 2014 im Vergleich zu 2013 stieg sogar um 8,1 Prozent. Damit ist gewährleistet man verfügt über ausreichende Mittel um Modernisierungsmaßnahmen aus eigener Kraft stemmen zu können. Sollten Kredite notwendig sein so gilt Usbekistan bei allen Banken als sehr guter Schuldner. Der zentralasiatische Staat bekommt von weltweit tätigen Banken viel mehr Kredite angeboten als er benötigt. Das drückt die hohe Kreditwürdigkeit ja auch aus. Somit stehen keine Hindernisse im Wege, das die Modernisierung des Landes mit großen und schnellen Schritten angegangen wird. Finanzminister Rustam Azimov fasste es bei der Vertragsunterzeichnung so zusammen: „Deutschland gibt uns seine hervorragende Technik. Wir geben dafür unser Geld“.

Zahlreiche Unternehmer aus Deutschland unterzeichneten gleich in Gegenwart des Vize-Premiers Rustam Azimov und des usbekischen Botschafters Durbek Amanov in der Botschaft Verträge für vereinbarte Projekte. www.uzbekistan.de

ReiseTravel Fact: Durch die Gründung des Deutsch Usbekischen Wirtschaftsrats werden Unternehmer in beiden Ländern und darüber hinaus in ganz Zentralasien gestärkt. Mit diesem Wirtschaftsrat haben die in dieser Region tätigen Betriebe eine starke Interessenvertretung hinter sich.

Ein Beitrag für ReiseTravel von Volker T. Neef.  

Unser Autor berichtet aus der Bundeshauptstadt und ist in Berlin wohnhaft.

Sehr geehrte ReiseTravel User, bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung, senden uns Ihre Fragen oder Wünsche. Vielen Dank. Ihr ReiseTravel Team: feedback@reisetravel.eu

ReiseTravel News: Dieser Beitrag wurde von den usbekischen Medien übernommen.  

ReiseTravel о заседании Германо-Узбекского делового совета

23–26 февраля текущего года в Германии находилась делегация Узбекистана во главе с Первым заместителем Премьер-министра, министром финансов Республики Узбекистан Р.Азимовым. В рамках визита делегация приняла участие в первом заседании Германо-Узбекского делового совета, которое состоялось в Посольстве нашей страны в Берлине. Данное мероприятие широко освещалось в немецких СМИ.

                       

В частности, по итогам заседания немецкий информационный портал ReiseTravel опубликовал на своих страницах развернутую статью под заголовком «Узбекистан является важным и надежным партнером Германии».

В ней подчеркивается, что наша страна является ключевым государством в Центральной Азии. Республика обладает большими экономическими и инвестиционными возможностями, человеческими ресурсами, высококвалифицированными специалистами в различных сферах, что ставит ее в центр внимания деловых кругов Германии.

Отмечается, что за последнее десятилетие экономика Узбекистана демонстрирует устойчивые темпы роста. В частности, по итогам прошлого года, прирост ВВП республики составил 8,1%.

«Это свидетельствует о том, что страна в состоянии самостоятельно осуществлять меры по модернизации экономики путем привлечения современных технологий, - пишет издание. - Сегодня укрепляется репутация Узбекистана, как страны с высокой кредитоспособностью. Республика получает от международных банков гораздо больше кредитных предложений, чем ей необходимо».

Информируя о Первом заседании Германо-Узбекского делового совета, издание сообщает, что участниками этого форума стали более 250 представителей ведущих немецких компаний, банковско-финансовых институтов и правительственных организаций.

Отмечается, что новый деловой совет открыт не только для крупных немецких концернов, в его деятельности особое внимание будет уделено также развитию связей между представителями малого и среднего бизнеса.

Сообщается также, что делегация Узбекистана встретилась с вице-канцлером, министром экономики и энергетики Германии З.Габриэлем, с которым были обсуждены перспективы германо-узбекского сотрудничества в экономической, инвестиционно-финансовой и других сферах.

«В рамках пребывания делегации Узбекистана в Германии подписаны соглашения и контракты, направленные на дальнейшее расширение экономического сотрудничества с реализацией перспективных инвестиционных проектов с участием немецких инвестиций и кредитов в размере 2,8 млрд. долл. США. 

Следует отметить, что в настоящее время в Узбекистане  функционирует более 150 предприятий, созданных с участием германских фирм и компаний, из которых 112 создано в виде совместных предприятий. В Ташкенте также активно работают представительства Немецкой экономики, ГТЦ, Коммерцбанка, банка КфВ, фондов им. Конрада Аденауэра и Фридриха Эберта, Германской службы академических обменов (ДААД), филиал Института им. Гёте и другие», - говорится в статье.

В заключении подчеркивается, что динамичное развитие равноправного и взаимовыгодного сотрудничества между Узбекистаном и Германией способствует укреплению взаимопонимания между народами двух стран, и в целом диалогу между культурами и цивилизациями Востока и Запада.

 

 

ReiseTravel aktuell:

Van

Naturwunder: Der Vansee – Gölü ist mit einer Fläche von 3.740 km² der größte See der Türkei. Seine...

Neuruppin

Fontane 200: „Wenn du Reisen willst, musst du die Geschichte dieses Landes kennen und lieben", war das Credo Fontanes. Wie kein anderer Autor...

Kruger Nationalpark

Afrika: Der Löwe - Leo, Leu, Lion – ist eigentlich eine sehr große Katze und lebt in Rudeln. In der Vergangenheit existierten noch...

Berlin

VIVID: "Liebeserklärung an das Leben", wie der Friedrichstadt-Palast seine neue Show nennt, ist mit mehr als zwölf Millionen Euro die...

Wallis

Gipfelstürmer: Strahlend weiß wie eine stilecht gefaltete Serviette funkelt der Gletscher des 4.505 Meter hohen Weisshorns in der Ferne in...

Wernberg

Reisen & Speisen: Die Gäste der Burg Wernberg dürfen sich über eine kulinarische Ausrichtung freuen. Neuer Küchenchef im...

Leipzig

Manufaktur Edition: So einmalig wie die Insel selbst ist seit anderthalb Jahren „Porsche auf Sylt“ am Ortsrand von Westerland. Genau ein...

München

Kupferstich im Zukunftskleid: Wenn ein Auto auch nach fünf Jahren noch immer aussieht wie ein Besucher aus der Zukunft, müssen die Designer...

Phalaborwa

Forward-looking: Aktuell setzt der Tourismus, in vielen Regionen, die zentralen Akzente für gesellschaftlichen Fortschritt und ist die treibende...

Van

Tourismus: Im Convention Center Van stellten 254 Unternehmen aus 6 Ländern ihre touristischen Offerten vor. Die Reisemesse fand im Verbund mit...

ReiseTravel Suche

nach oben