Berlin

ITB Eröffnung: Die Reisebeschränkungen der Coronazeit fallen, der Wunsch zu reisen steigt – doch die Tourismusbranche wird noch bis Ende 2023 brauchen, um wieder Umsätze in der Vor-Pandemiezeit zu erzielen

Dies sagte Norbert Fiebig, der Präsident des Deutschen Reiseverbandes DRV, unter anderem auf der virtuellen Eröffnungspressekonferenz des ITB Berlin Kongresses. Messechef Martin Ecknig betonte die brückenbauende Rolle, die die ITB seit jeher habe.

Der Präsident des Reiseverbandes zeigte sich auf der Pressekonferenz erschüttert von der brutalen russischen Invasion in der Ukraine und sprach von einem humanitären Desaster, das umgehend beendet werden müsse. „Der Krieg und die internationalen Reaktionen darauf werden Auswirkungen auf unser Leben haben, die spezifischen Konsequenzen können wir momentan jedoch nur schwer vorhersagen“, erläuterte Fiebig. Eines der Resultate könne sein, dass Reisen aufgrund der gestiegenen Energiepreise künftig teurer würden.

Die ITB Berlin sei von jeher darauf ausgerichtet gewesen, Brücken zu bauen und Dialog zu ermöglichen, erklärte Martin Ecknig, der Geschäftsführer der Messe Berlin. Messen, so Ecknig, stünden für internationale Verständigung. „Wir lehnen Gewalt ab und sehen Dialog als Grundprinzip“, so Ecknig wörtlich. Der Messechef verwies auch darauf, dass Berlin in diesem Jahr sein 200-jähriges Jubiläum als Messestadt feierte. Martin Ecknig zeigte sich überzeugt davon, dass die ITB im kommenden Jahr wieder als Präsenzveranstaltung durchgeführt werden könne, wobei weiterhin digitale Elemente vorgesehen seien. Neu in diesem Jahr ist für die ITB Berlin ein Digital Business Day am 17. März, außerdem seien neue regionale Networking-Veranstaltungen geplant, die noch in diesem Jahr persönliche Begegnungen zwischen Einkäufern, Anbieter und der Presse ermöglichen sollen.

Eckig kündigte an, dass im Jahr 2023 das Land Georgien das Partnerland für die ITB Berlin sein werde. Bereits in diesem Jahr ist Georgien der Kulturpartner des virtuellen ITB Berlin Kongresses.

Prof. Dr. Levan Izoria, der Botschafter von Georgien in der Bundesrepublik Deutschland, verwies darauf, dass sein Land vor der Pandemie neun Millionen internationale Besucher pro Jahr empfangen habe – das sei das dreifache der Einwohnerzahl Georgiens. Tourismus, so betonte er, sei der Schlüssel zu wirtschaftlichem Wohlstand, dem Austausch von Mensch zu Mensch und zur Anerkennung verschiedener Kulturen. Izoria brachte auch seine Unterstützung und Solidarität „mit unseren ukrainischen Brüdern und Schwestern“ zum Ausdruck, und verwies darauf, dass Georgien ebenso wie die Ukraine und die Republik Moldau in den vergangenen Tagen einen Antrag auf EU-Mitgliedschaft gestellt hätten.

Peter Kautz vom Marktforschungsinstitut Statista Q stellte bei der Eröffnungspressekonferenz einige Trends im Reiseverhalten vor. So habe seit der Coronapandemie der Inlandstourismus stark zugenommen, nicht nur in Deutschland, sondern beispielsweise auch in Großbritannien und in den USA. Diese Vorliebe würde vermutlich weiter bestehen bleiben. Gleichzeitig würden Reisen viel kurzfristiger geplant und Themen wie Versicherungen und Rücktrittsmöglichkeiten spielten eine viel größere Rolle. Die Beschäftigung mit den Auswirkungen des Klimawandels nehme ebenfalls zu. 60 Prozent aller Reisenden seien sich dieser Problematik bewusst, zu tatsächlichen Verhaltensänderung führe dies aber nur bei 25 Prozent aller Reisenden.

Norbert Fiebig, der Vorsitzende des Deutschen Reiseverbandes, bezeichnete den Klimawandel als die größte aller Herausforderungen. Die Reisebranche habe sich dem Klimaschutz verpflichtet und tue viel dafür, den CO2-Fußabdruck von Reisen zu minimieren und für die Kunden transparenter zu machen. „Wir wissen, die Reisebranche ist im Moment noch ein Teil des Problems, aber wir werden auch Teil der Lösung sein", versicherte Fiebig – verwies aber darauf, dass dieses Problem nur international und nicht national gelöst werden könne.

Ein Beitrag der ITB 22 Redaktion. www.itb.com

Sehr geehrte ReiseTravel User, bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung, senden uns Ihre Fragen oder Wünsche. Vielen Dank. Ihr ReiseTravel Team: feedback@reisetravel.eu - Bitte Beachten Sie: YouTube.ReiseTravel.eu - #MyReiseTravel.eu

Bitte stöbert im ReiseTravel.eu Blog Koch-Rezepte & Bücher - Aus „Gabis Tagebuch“ meine Empfehlungen: reisetravel.eu - #GabisTagebuch von #ReiseTravel und #kaef_and_piru mit #ReisebyReiseTravel.eu von #MyReiseTravel.eu – Facebook https://www.facebook.com/groups/reisetravel.eu

ReiseTravel aktuell:

Münster

Mehr als 100 Traumschlösser laden im Münsterland zu einer Schlossromantik mit dem Rad ein: Auf Spuren von Westfalens Dichterin Annette von...

Istanbul

Heute: Istanbul Echte Kunstschätze, das liegt in der Natur der Sache sind versteckt. Wer auf der Suche nach besonderen Orten ist,...

Berlin

Musik war sein Leben Mein bester Freund ist tot. Dieter Janik Über mehr als 50 Jahre haben wir zusammengearbeitet: Tolle Muggen mit allen...

Kruger Nationalpark

Afrika: Der Löwe - Leo, Leu, Lion – ist eigentlich eine sehr große Katze und lebt in Rudeln. In der Vergangenheit existierten noch...

Würchwitz

Der Würchwitzer Milbenkäse - Mellnkase - ist eine Spezialität aus dem Burgenlandkreis von Sachsen-Anhalt: Seit über 500 Jahren...

Buenos Aires

Die Teilnahme an einem Asado in Argentinien ist viel mehr als der Verzehr des vielleicht besten Fleisches der Welt. Ein Asado ist eine Kunstform,...

München

Speerspitze geschärft: Nicht nur subventionierte Elektroautos und Plug-in-Hybride sind gerade gefragt. Auch die sportlichen Nischenmodelle...

Grünheide

Der US-amerikanische Energie- und Automobilkonzern Tesla begann mit der Auslieferung der ersten in der Gigafactory Berlin-Brandenburg produzierten...

Berlin

Unter dem Motto „Meet onsite again“ verwandelten sich die Messenhallen unter dem Funkturm in den place to be für die globale...

Berlin

Action Cam - Smartphones sind echte Multitalente, kaum mehr aus dem Alltag wegzudenken und sie können Videos aufnehmen. Allerdings ist eine...

ReiseTravel Suche

nach oben