Ahlbeck

125 Jahre Romantik Seehotel Ahlbecker Hof

Das Flaggschiff der Seetel-Hotels ist das „Romantik Seehotel Ahlbecker Hof“ in dem Kaiserbad Ahlbeck auf der Insel Usedom. In diesem Jahr kann das Hotel auf eine 125jährige Geschichte zurückblicken.

Bereits zur Jahrhundertwende war der 1890 erbaute Ahlbecker Hof eines der ersten Häuser am Platz, in dem schon damals namhafte Persönlichkeiten zu Gast waren, was sich bis in unsere heutige Zeit fortgesetzt hat. Schon damals überzeugte das Grandhotel mit Luxus, Eleganz und hervorragendem Service. Auch Franz Josef I., Kaiser von Österreich (1905), Louise Ebert und der frühere Reichskanzler Gustav Bauer (1925), der Schauspieler Theo Lingen (1939) wussten das zu schätzen; ebenso wie I.M. Königin Silvia von Schweden (2006), S. K. H. Prinzgemahl Henrik von Dänemark (2008) oder der ehemalige deutsche Bundespräsident Dr. Horst Köhler (2008).

Unter der Führung des ersten Besitzer des Hauses, Herrn Munkácsy im Jahr 1890 waren luxuriöses Ambiente und ein besonderer Service selbstverständlich. Schon damals waren die Gäste komfortabel und mit allen Annehmlichkeiten der damaligen Zeit untergebracht, was so beschrieben wurde: „105 mit allem Comfort der Neuzeit ausgestattete Zimmer, Wiener Café, Conditorei und Weinstuben, eine großartig erhöhte Terrasse 400 Personen fassend, vorzüglichste Verpflegung mit aufmerksamster Bedienung“.

Auch heutzutage wird der Gast am Eingang durch den Portier empfangen und das Gepäck wird entgegen genommen. Während der Gast eincheckt, wird der Wagen sicher eingeparkt.

Von 1912 bis 1927 übernahm Herr Fehrmann die Leitung des Hauses; bevor die Hotelbetriebsgesellschaft mbH Berlin das Hotel erwarb. Bereits zu dieser Zeit war der „Ahlbecker Hof“ ein „Haus ersten Ranges“. Später folgten andere Nutzer: 1944 quartierten sich die Generalstäbe der Heeresgruppe Nord bis kurz vor Kriegsende ein; 1949 wurde der „Ahlbecker Hof“ das erste FDGB-Heim.

Beeindruckt von dem schönen Gebäude, kaufte die Familie Seelige-Steinhoff 1994 das Hotel. Es war jedoch stark renovierungsbedürftig und musste von Grund auf saniert und zudem modernisiert werden. Eine 1.000 qm große Wellnesslandschaft wurde eingebaut. Allerdings dauerten die Bauarbeiten länger als geplant und so musste allen Gästen abgesagt werden, die zu der geplanten Eröffnung kommen wollten. Nur ein Ehepaar aus Brasilien erreichte die Nachricht nicht, weshalb es am Eröffnungstag vor der Baustelle stand und unbedingt im neuen „Ahlbecker Hof“ logieren wollte. Ihm wurde ein Zimmer inmitten der Baustelle eingerichtet: Abgedeckte Wände, eine Not-Beleuchtung und ein behelfsmäßiger Sanitärbereich. Wegen des fehlenden Brandschutzes wollten die Behörden dagegen Einspruch einlegen, also stellte der Hotelier nachts einen Mitarbeiter als Brandwache ab. So wohnten die ersten Gäste im „Ahlbecker Hof“. Zur Eröffnung des Fünf-Sterne-Hotels im Jahr 1996 kam das Ehepaar selbstverständlich wieder. Ein Jahr später erfolgte neben dem Beitritt in die Kooperation der „Romantik Hotels & Restaurants International“ auch die Eröffnung der neuen unterirdischen Bade- und Wellnesslandschaft mit Saunabereich und Beauty-Salon.

Das ehemalige Weinhaus Alfred Junker, das auch einmal als Hotel geführt wurde, ergänzt jetzt den „Ahlbecker Hof“ als Villa „Mamma Mia“. Drei Jahre lang musste hier saniert und renoviert werden. Seit 2001 können nun zwölf zusätzliche Suiten zur Meerseite, davon elf mit eigenem Whirlpool, sowie sechs Doppelzimmer angeboten werden. Im gleichen Jahr wurde die ehemalige Villa Anna aufwendig restauriert und modernisiert und als Erweiterung in den „Ahlbecker Hof“ eingegliedert. Als kompletter Neubau auf dem Grundstück des ehemaligen Hauses „Seeblick“ bietet die „Residenz Ahlbecker Hof“ seit 2010 großzügige Suiten mit viel Privatsphäre. 2008 entstand das Wintergartenrestaurant „Suan Thai“, das in die kulinarische Welt Südostasiens entführt. Köche aus Thailand bereiten authentische thailändische Spezialitäten.

Der „Ahlbecker Hof“ ist ein perfekt zusammengefügtes Ensemble mit elegant eingerichteten Zimmern, die einen unvergleichlichen Blick auf die Ostsee und die historische Seebrücke Ahlbecks (erbaut 1882) gewähren. Edle Hölzer, elegante Stoffe, glitzernde Kronleuchter und edler Marmor bestimmen das Bild, sodass eine gelungene Symbiose von nostalgischer Gemütlichkeit und luxuriösem Komfort unserer Zeit entstanden ist, wo sich der Gast durchaus „kaiserlich“ fühlen darf.

Ein besonderes Highlight des Hauses bietet eine Rundfahrt durch die drei Kaiserbäder Heringsdorf, Ahlbeck und Bansin mit dem Wagenmeister des Hauses und seinem historischen Ford asquith. marketing@seetel.de

Ein Beitrag für ReiseTravel von Edelgard Richter / Dela Press

Edelgard Richter ReiseTravel.euSehr geehrte ReiseTravel User, bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung, senden uns Ihre Fragen oder Wünsche. Vielen Dank. Ihr ReiseTravel Team: feedback@reisetravel.eu

 

 

ReiseTravel Suche

nach oben