Salzburg

Alpine Perle im Nationalpark Hohe Tauern

Wildkogel Arena: Zwischen Kitzbüheler Alpen im Norden und Hohen Tauern im Süden liegt die Wildkogel-Arena. Die mehrfach für ihr Umwelt-Engagement ausgezeichnete Salzburger Region macht den Nationalpark Hohe Tauern für Familien, Biker, Natur- und Bergsportler in seiner ganzen Vielfalt erlebbar.

Der 1.800 km² umspannende Nationalpark Hohe Tauern ist das größte Schutzgebiet der Alpen und eine der schönsten Landschaften der Erde. Im Herz der gleichnamigen Ferienregion liegt die Wildkogel-Arena mit ihren beiden Urlaubsorten Neukirchen am Großvenediger und Bramberg am Wildkogel. Sie ist eine von insgesamt 29 „Alpinen Perlen“ im Alpenraum, die auf nachhaltigen Urlaubsgenuss in Verbindung mit sanfter Mobilität setzen. Ohne Auto lässt sich daher auch das Wildkogel-aktiv-Programm erleben, das zwischen Montag und Freitag Käsewanderungen, Wanderungen auf Spuren von Murmeltieren und Steinböcken oder etwa einen „Blick ins Tauernfenster“ auf die Beine stellt. 

Bramberg, der einzige Ort mit Smaragdvorkommen in ganz Europa, lädt zum Edelsteinschürfen und zu Wanderungen auf dem Smaragdweg. Neukirchen bietet eine Besteigung des höchsten Bergs Salzburgs, des Großvenediger mit 3.666 Metern und einen neuen Venediger-Weg für Familien. Biker haben in der Wildkogel-Arena laut Bike-Magazin eines der besten MTB-Gebiete der Alpen vor dem Lenker. Freerider und Downhiller fahren auf den „Nine Knights Trail“ ab – E-Biker kommen in der Movelo-Region Hohe Tauern in Fahrt. Die neue Wildkogel Card, gültig vom 24. Mai bis 19. Oktober 2014, setzt die besten Ausflugsziele und Angebote von 50 Leistungspartnern auf eine Karte, und die macht Urlaubsgäste mit der Pinzgauer Lokalbahn, dem Postbus und örtlichen Wanderbussen gratis und sanft mobil, wofür die Card mit dem „umwelt blatt“ des umwelt service salzburg ausgezeichnet wurde.

Hoch- und Kunstgenuss mit der Wildkogelbahn

Raus aus der Hitze der Stadt – zur Sommerfrische in den Bergen: Die Wildkogel-Arena gilt als schönstes Freiluft-Fitnessstudio Österreichs, der 2.224 Meter hohe Wildkogel als Aussichtsberg mit 360°-Panorama. Ins Höhen-Wandergebiet Wildkogel schweben Naturgenießer ganz bequem mit der 6er-Kabinenbahn. Ob man vor oder nach dem Wandererlebnis ins Bergrestaurant einkehrt, ist Geschmackssache. Zu jeder Tageszeit kann man auf der großen Aussichtsterrasse die Schmankerln aus der Pinzgauer Küche und den Blick auf die Dreitausender des Nationalparks Hohe Tauern in sich aufnehmen. 

Wildkogel ArenaVon der Bergstation Wildkogel starten Wanderer zu Höhentouren – je nach Kondition von einfach bis anspruchsvoll. Direkt neben der Bergstation und dem Aussichts-Bergrestaurant entsteht die neue Kogel-Mogel Abenteuer-Arena: ein 10.0000 m2 großer Abenteuerspielplatz aus heimischem Lärchenholz. Die Wildkogel-Maskottchen „Kogel-Mogel“ und „Kogel-Mia“ weisen den kleinen Entdeckern den Weg zu den sechs spannenden Stationen. Dazu gehören ein Parcours für Geschicklichkeit und Balance, ein „Kogel-Mogel”-Riesen-Aussichtsturm mit Kletterwand und ein Adlerhorst, der über frei schwingenden Kletternetzen erreicht werden muss. 

Die hölzerne Gipfelwelle erstreckt sich auf über 24 Metern Länge mit Wellenkamm, Röhren- und Breitrutsche, Kriechtunnel, Kletterwand und Stangenparcours. 

Die Goliath-Schaukel mit über 17 Metern Länge und das Bodentrampolin sind weitere Herausforderungen – nicht nur für junge Hüpfer. 

Wer ein wenig entschleunigen will, entspannt auf den neuen Relax-Liegen und genießt das atemberaubende Panorama des Nationalparks Hohe Tauern. Der Besuch der neuen Abenteuer-Arena ist für die ganze Familie gratis, und mit der Wildkogel Card ist auch die Fahrt mit der Wildkogelbahn kostenlos. 

Der Geheimtipp: Eine 45-minütige Seenwanderung über den neu gestalteten und für Kinderwagen tauglichen Panoramaweg mit weiteren Attraktionen im Bereich der Speicherseen.

Wer seiner Kreativität freien Lauf lassen möchte, ist in der Wildkogel-Arena ebenso richtig. „Kunst steckt in jedem“ lautet das Credo der Akademie Wildkogel. Renommierte Künstler aus dem In- und Ausland bieten den ganzen Sommer über ein vielseitiges Programm mit Workshops in den Bereichen Malerei, Kunsthandwerk und Bildhauerei. Die Kurse finden in zwei besonderen Ateliers statt: Im Schloss Hohenneukirchen und im Wildkogelhaus auf 2.005 Meter Höhe. Schon während der Auffahrt mit der Wildkogelbahn fühlen sich kunstsinnige Menschen inspiriert: Der freie Blick auf die Gipfel und Gletscher ringsum macht auch den Geist frei und öffnet den Blick fürs Wesentliche. www.akademie-wildkogel.com

Um „innere Werte“ geht es auch bei der Mineralienbörse am 15. August 2014 in Bramberg, wo Sammler ihre Schätze zeigen und alpine Mineralien zum Verkauf anbieten.

Anreise Wildkogel-Arena

Bahn: Schnellbahnhöfe Zell am See und Kitzbühel, Anschluss via Bus oder Pinzgauer Lokalbahn bis Bramberg und Neukirchen – Der Tourismusverband ist gern bei der Organisation eines Transports behilflich.

Auto: Autobahn München Innsbruck, Ausfahrt Kufstein Süd (mautpflichtig), Richtung Kitzbühel, Pass Thurn und Mittersill – weiter nach Bramberg und Neukirchen

Flug: TUIfly fliegt Innsbruck und Salzburg aus fünf deutschen Städten an – Urlaubsshuttle vom Airport zur Unterkunft (Preis auf Anfrage) www.wildkogel-arena.at

Ein Beitrag mit Fotos für ReiseTravel von Elke Backert.

Elke Backert  

Unsere Autorin ist freie Reisejournalistin und lebt in Hamburg. www.elkebackert.de

Sehr geehrte ReiseTravel User, bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung, senden uns Ihre Fragen oder Wünsche. Vielen Dank. Ihr ReiseTravel Team: feedback@reisetravel.eu

 

ReiseTravel Suche

nach oben